Wolgast - Stadt am Peenestrom und Tor zur Insel Usedom

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Wolgast - Urlaub und Kultur - Stadt am Peenestrom, auch Tor zur Insel Usedom genannt, ist eine der ältesten Städte Pommerns. Wahrscheinlich schon vor etwa 1400 Jahren als Handelsplatz an strategisch günstiger Stelle gegründet, reicht ihre Geschichte viel weiter zurück als 750 Jahre. In den Gassen, Winkeln, Innenhöfen und historischen Gebäuden, wie Museum, St. Petri Kirche, Gertrudenkapelle u. a. begegnet dem Gast eine interessante und faszinierende Geschichte. Herausragende historische Persönlichkeiten wie der Maler Philipp Otto Runge, der Apotheker Marsson, der Schiffbauingenieur Rudolf Haack oder der Kaufmann Wilhelm Homeyer machten die Stadt Wolgast bekannt.

Die Peenestrombrücke in Wolgast Foto: www.usedom.de

Heute zeigt sich Wolgast auch modern mit der Peene-Werft, den pulsierenden Gewerbegebieten und Einkaufszentren. Besonders anziehend ist die moderne Peenebrücke, die das Festland mit der Insel Usedom verbindet. Fünfmal am Tag öffnet sich diese Wagenbalkenbrücke für den regen Schiffsverkehr. Segelschiffe, Traditionsschiffe, Ausflugsschiffe und große Schiffe von 120 Metern Länge, die auf der Peene-Werft gebaut wurden oder den Südhafen ansteuern, nehmen diese Passage, um in die Ostsee und damit in die Weltmeere zu gelangen.

Wolgast bietet in seiner Umgebung viel Wasser und Grün. Auf Radwegen, zu Pferde, per Kutsche oder zu Fuß kann man die reizvolle Natur erkunden. Am Wege gelegen ist auch ein schöner, in die Natur eingebetteter Tierpark, der mit 52 Tierarten ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie darstellt. Ein Besuch in Wolgast lohnt sich!

Quelle: Usedom Tourismus GmbH
Foto: www.usedom.de

zum Seitenanfang


Sehenswürdigkeiten

Museum „Kaffeemühle"

Das städtische Museum in Wolgast wird wegen seines Aussehens „Kaffeemühle" genannt. Es ist ein im 17. Jahrhunndert auf Feldsteinsockel errichteter quadratischer Fachwerkbau.

Dampffährschiff „Stralsund“

1890 wurde das Fährschiff Stralsund für die Strelasundquerung in Dienst gestellt. Sie war bis 1990 in Wolgast im Einsatz. Heute liegt das älteste Eisenbahndampffährschiff im Wolgaster Museumshafen und kann dort besichtigt werden.

Gertrudenkapelle

Das architektonische Kleinod aus dem Anfang des 15. Jahrhunderts liegt ein wenig außerhalb der historischen Altstadt von Wolgast. Die Kapelle wurde als zwölfeckiger Zentralbau aus Backsteinen errichtet und erinnert an das heilige Grab in Jerusalem. Sie ist eins der ältesten erhaltenen Gebäude der Stadt.

Rungehaus

Das Rungehaus ist ein besonderes Museum. In diesem Wolgaster Haus wurde 1777 der Maler Philipp Otto Runge geboren. Er war ein Maler der Romantik.

Tierpark Wolgast

Der zoologische Garten der Stadt Wolgast befindet sich im Wohngebiet Tannenkamp auf einer Fläche von etwa 10 Hektar. Hier können ca. 400 Tiere aus über 50 Arten besichtigt werden.

zum Seitenanfang


Touristinformation

Die Touristinformation in Wolgast bietet Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an, die Ihren Aufenthalt noch schöner machen.

Touristinformation Stadt Wolgast und Insel Usedom
Rathausplatz 10
17438 Wolgast

Tel. 03836 600118
Fax 03836 233002

Internet: www.wolgast.de

zum Seitenanfang


Externe Werbung durch Dritte




« Zur Übersicht

Gastgeber

Camping- und Ferienpark Havelberge

Camping- und Ferienpark Havelberge

17237 Userin OT Groß Quassow (Mecklenburgische Seenplatte)

Der Camping- und Ferienpark Havelberge liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, direkt am Woblitzsee und in unmittelbarer Nähe zum Müritz-Nationalpark. Neben Standplätzen für Wohnwagen und Wohnmobile bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Ferienhäusern und Mietwohnwagen.

ab 22,40 EUR

Ausflugstipp

Tierpark Ueckermünde

Infofütterung bei den Kattas im Tierpark Ueckermünde

Tiere erleben – das ist Programm für den Tierpark Ueckermünde. Täglich werden während der Saison Schaufütterungen für Fischotter, Papageien, Löwen und Berberaffen durchgeführt. Nur am Freitag haben die Tiere eine Pause. Im Tierpark Ueckermünde leben fast 400 Tiere aus etwa 100 Arten in naturnah und großzügig gestalteten Gehegen.
Für einen Besuch sollte man zwei bis drei Stunden Zeit einplanen, damit man möglichst viel auf dem

Weiterlesen ›