Grimmen - Bauwerke der mittelalterlichen Backsteingotik

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Als Besucher der Stadt Grimmen, die in malerischer Umgebung, eingebettet in Wälder, Felder, Wiesen, und in der Trebelniederung liegt, finden Sie hier interessante lokalgeschichtliche Informationen, aber auch Anregungen für Ausflüge in die Umgebung.

Das Rathaus der Stadt Grimmen. Foto: Ingo Belka

Die Nähe der Stadt zur Ostseeküste, zur größten deutschen Insel Rügen, zur Insel Usedom und zu anderen attraktiven Zielen prädestiniert Grimmen als Ausgangspunkt für die Erkundung des Nordostens Deutschlands.

Die St. Marienkirche in Grimmen. Foto: Ingo Belka Hohe Backsteingotik holt den Himmel in unsere Stadt Grimmen. In einem der drei Stadttore, dem Mühlentor können sie den Atem der Jahrhunderte tatsächlich spüren. Vom Wasserturm aus blicken Sie auf bald 725 Jahre Stadtgeschichte und ganz viel Grün herab, schreiten über Grimmens Pflaster, jeder Stein für eine Stunde in Grimmens Leben. Andere historische Gebäude in der Altstadt können Sie mit Hilfe eines Schildersystems erwandern.

Also, wenn Sie ein wenig neugierig auf Grimmen geworden sind, besuchen Sie einfach unsere schöne Stadt. Sie sind herzlich eingeladen und immer willkommen.


Fotos (2): Ingo Belka

zum Seitenanfang


Sehenswürigkeiten

Rathaus

Das Rathaus gehört zu den hervorragenden Gebäuden mittelalterlicher Backsteingotik in Grimmen. Der offene, gewölbte Laubengang als Teil des Erdgeschosses ist typisch für mittelalterliche Rathäuser. Dendrochronologische Untersuchungen gehen von einem Fälldatum der ältesten Dachsparren des Hauses um 1393 aus. In Zusammenhang mit der kürzlich beendeten Sanierung (2010) wurden bei Ausgrabungen ältere Fundamente gefunden, die auf ein größeres Gebäude mit ebenfalls öffentlicher und gemeinschaftlicher Nutzung schließen lassen.

Kirche

Das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt wurde im ersten Bauabschnitt (1267) als dreischiffige Hallenkirche errichtet. Durch spätere Kapellenanbauten entstand der heutige Grundriss. Das Turmhauptgeschoss ist erst in der ersten Hälfte des 15. Jh. entstanden. Sehr schön im Innenraum sind die Kanzel (1660) und das mit Schnitzwerk versehene Ratsgestühl, welches das Stadtwappen trägt, anzusehen.

Mühlentor


Mühlentor in Grimmen. Foto: Ingo Belka

Die heimatgeschichtliche Sammlung der Stadt Grimmen (1287) , der ehemals kleinen und typischen Ackerbürgerstadt, präsentiert sich in diesem ihrer drei mittelalterlichen Stadttore (1350), gelegen am westlichen Ortsausgang. Über den wiekhausähnlichen Anbau (1987) ist der Zugang zu weiteren Ausstellungsebenen im Tor möglich. Hier erwartet sie Torwächter Berthold mit Lokalgeschichte in dicken norddeutschen Backsteinmauern.



Foto: Ingo Belka

Stralsunder Tor


Das Stralsunder Tor in Grimmen. Foto: Ingo Belka

Das zweite und prächtigste Tor der Stadt aus spätgotischer Zeit befindet sich am Ortsausgang nach Norden. Gut zu erkennen ist hier an der Außenfront auch der etwa 5 Meter breite Wehrgang, der entlang der Stadtmauer verlief. Lange Zeit beherbergte das Tor einen Torwächter, um 1813 war hier die Wohnung des Gerichtsdieners untergebracht.




Foto: Ingo Belka

Greifswalder Tor


Das Greifswalder Tor in Grimmen. Foto: Ingo Belka

Naturgemäß wurde das dritte Stadttor als der Teil der Stadtbefestigungsanlage an der östlichen Stadtgrenze von Grimmenangelegt. Dieses Tor ist relativ schlicht gehalten. Mehrfach zerstört durch Blitzeinschlag wurden Dach und Giebel zuletzt um 1800 erneuert. Etwa 121 Fuß vom Tor entfernt stadtauswärts befand sich um 1820 auch hier ein kleiner Zingelturm als Vorschutz.



Foto: Ingo Belka

Wasserturm


Wasserturm in Grimmen. Foto: Ingo Belka

Ein Treffpunkt für Einheimische und Gäste ist der 1933 erbaute Wasserturm, der 2002 saniert wurde. Heute bietet er einen Panoramablick über die Stadt, Informationen zu archäologischen Grabungsfunden auf dem Gelände der ehemaligen mittelalterlichen Burganlage (Fürstliches Haus 1306), wechselnde Kunstausstellungen und die Möglichkeit, sich über den Dächern der Stadt das Ja-Wort zu geben. In der untersten Etage befindet sich die Stadtinformation mit touristischen Dienstleistungen.



Foto: Ingo Belka

zum Seitenanfang


Touristeninformation

Die Stadtinformation Grimmen hat ihr Domizil im Wasserturm, bietet Ihnen umfangreiche Informationen zur Stadt, unterstützt Sie bei der Suche nach Übernachtungsmöglichkeiten und organisiert mit freiwilligen Helfern Ausstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen.

Stadt Grimmen
Lange Straße 21A
18507 Grimmen

Tel.: 038326 / 469750
Fax: 038326 / 469749

E-Mail: stadtinformation@grimmen.de
Internet: www.grimmen.de

zum Seitenanfang



« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Rerik - Ferienwohnung STRANDBAER

Villa Rerik - Ferienwohnung STRANDBAER

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Rerik direkt an Ostsee und Salzhaff. Die neu gebaute Villa Rerik - bestehend aus 2 Häusern - liegt im ruhigen Teil von dem Ostseebad Rerik. Die angebotene Ferienwohnung liegt im Erdgeschoß im Haus 1. Die Ferienwohnung verfügt über 2 Schlafzimmer und eine große Terrasse. Urlaub mit Hund ist auf Nachfrage gestattet.

ab 40,00 EUR

Ausflugstipp

Kranich-Informationszentrum Groß Mohrdorf

Das Kranichinformationszentrum Groß Mohrdorf in der Außenansicht. Foto: Dr. Günter Nowald

Die Küstengewässer des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft" wirken wie ein Magnet auf Zugvögel, weil sie hier ruhige Schlafgewässer und vielfältige Nahrungsräume vorfinden. Alljährlich verweilen im Frühjahr und im Herbst an ihrem größten mitteleuropäischen Rastplatz, der so genannten „Rügen-Bock-Region", auch Tausende von Kranichen.

Weiterlesen ›