Kunstkaten Ahrenshoop

Straße:
Strandweg 1
PLZ Ort:
18347 Ahrenshoop
Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern
Standort anzeigen



Der Kunstkaten in Ahrenshoop Foto: Kunstkaten Ahrenshoop2009 begeht das Ostseebad Ahrenshoop sein 100-jähriges Jubiläum der Eröffnung des Kunstkatens am 11. Juli 1909.

Die Idee zu einer eigenen Galerie für die in der Künstlerkolonie ansässigen Landschaftsmaler hatten der aus Oldenburg stammende Maler Paul Müller-Kaempff (1861-1941) und sein Kollege Theobald Schorn (1866-1913). Die aufwendigen Transporte der Bilder aus dem abgeschiedenen Ahrenshoop in Ausstellungen der städtischen Kunstvereine und Galerien und das sich parallel entwickelnde Bäderwesen auf dem Fischland und dem Darß waren Gründe dafür. Mit dem Haus sollte außerdem ein architektonisches Beispiel für die Ortsentwicklung gegeben werden, da die ersten Sommerhäuser um die Jahrhundertwende nicht der ortsüblichen traditionellen Bauweise entsprachen. Die Planungen waren im Oktober 1908 abgeschlossen und mit finanzieller Unterstützung des Prinzen Eitel Friedrich von Preußen (1883-1942) und seiner Gemahlin Sophie Charlotte Herzogin von Oldenburg (1879-1964) sowie des Staatssekretärs Bernhard Dernburg (1865-1937) konnten diese umgesetzt werden. Am 11. Juli 1909 wurde der „Ahrenshooper Katen das Haus für heimische Kunst u. Kunstgewerbe“, später nur noch „Kunstkaten“ genannt, eröffnet. Das Ausstellungshaus war von Juli bis Oktober täglich geöffnet, der Eintritt betrug 40 Pfennige und die Saisonkarte kostete 1 Reichsmark. Im „Bildersaal“ mit Oberlicht wechselte man wöchentlich die Ausstellungen und in der „Bauernstube“ bot man Mobiliar sowie Kunsthandwerk an.

Nach der Schließung 1918 in Auswirkung des Ersten Weltkrieges und der Inflation begann die wechselvolle Geschichte des Hauses. Seit 1993 ist der Kunstkaten im Besitz der Gemeinde Ahrenshoop. Das Ausstellungsprogramm ist den Malern der Künstlerkolonie sowie folgender Künstlergenerationen, für die Ahrenshoop und die norddeutsche Ostseeküste ein Refugium und Schaffensquell war oder ist, gewidmet. Nach einer Komplettsanierung mit Vergrößerung der Räumlichkeiten im Jahr 2001 wurde die Ausstellungskonzeption mit Themen zu europäischen Künstlerkolonien erweitert.

Anlässlich des Jubiläums werden Arbeiten der Gründergeneration der Künstlerkolonie Ahrenshoop als auch bedeutende Werke nachfolgender Künstler in einem dreiteiligen Ausstellungszyklus präsentiert. Zwei Ausstellungen zeigen Facetten der 100-jährigen Geschichte des Künstlerortes und des Kunstkatens. Das Jubiläumsjahr schließt mit einer Ausstellung des zeitgenössischen Schweizer Künstlers Jürgen Brodwolf (Jg. 1932, lebt und arbeitet in Kandern/Dtl.) ab. Er folgte 2008 einer Einladung der FAMAKunststiftung in das „Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop“. Der Künstler wird eine einmalige Präsentation seiner Arbeiten für die Kunstkaten-Räume konzipieren.





DatumName der VeranstaltungOrt der VeranstaltungOrt