Wiener Blut hoch im Norden

Beschwingtes von Strauß und Virtuoses von Schubert beimNeujahrskonzert der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Nach dem großen Erfolg der Neujahrskonzerte 2009 begrüßen dieFestspiele Mecklenburg-Vorpommern das kommende Jahr 2010 erneut mit zweiNeujahrskonzerten. Virtuos bis leicht beschwingt erklingt das neueJahr, wenn sich am 31. Januar jeweils um 15:00 Uhr und 17:30 UhrMatthias Schorn und sein Teophil Ensemble Wien zum Neujahrskonzert imSchloss Ulrichshusen einfindet. Mit Schuberts Oktett D 803 und Melodienvon Strauß und viel Wiener Blut sorgen die Mitglieder der WienerPhilharmoniker dafür, selbiges auch hoch im Norden in Wallung zuversetzen.

Matthias Schorn, Solisten-Preisträger 2005 der Festspiele MV, wurde 1982 in Salzburg geboren. Er studierte Konzertfach Klarinette in Salzburg und Wien und ist seit 2007 Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker. Neben seiner Orchestertätigkeit ist Matthias Schorn seit vielen Jahren gefragter Kammermusiker und Solist. Seit September 2007 leitet er außerdem eine Klarinettenklasse an der Konservatorium Wien Privatuniversität. Als Lehrer formt er die nächste Klarinettistengeneration, kennt keinerlei Berührungsängste mit anderen Genres und widmet sich auch immer wieder gern folkloristischer Musik.

Das 2008 von Matthias Schorn gegründete Theophil Ensemble Wien ist benannt nach dem dänisch-österreichischen Architekten und Bauherren Theophil von Hansen, dem Erbauer des Wiener Musikvereins.

Das Ensemble besteht aus Stimmführern und Solobläsern der Wiener Staatsoper/Wiener Philharmoniker, des Radio Symphonie Orchesters Wien und der Wiener Volksoper.

Die Kernbesetzung kann dem Repertoire entsprechend jeweils erweitert bzw. verkleinert werden. Somit ergibt sich eine größtmögliche Flexibilität in der Programmgestaltung. Stilistisch sind die Musiker des Theophil Ensembles Wien in der Wiener Klassik ebenso zu Hause wie in der zeitgenössischen Musik des 21. Jahrhunderts.

Die wehrhafte Renaissance-Anlage des 1560 als Wasserburg erbauten Schlosses Ulrichshusen verfiel nach einem verheerenden Brand 1987 zusehends und wurde erst im Jahr 1993 liebevoll restauriert. Der Saal im Schloss eignet sich dank seiner hervorragenden Akustik und der überschaubaren Größe besonders für die intime Atmosphäre eines Kammermusikkonzerts.

Karten für das Konzert, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.


Stichworte: wien, wiener, festspiele, schorn, matthias, ensemble, neujahrskonzert, philharmoniker, ulrichshusen, schloss

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

18211 Börgerende-Rethwisch (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Börgerende. Die Villa Elisabeth liegt in der 1. Strandreihe nur ca. 80 Meter zur Ostsee. Die 2-Zimmer-Ferienwohnung MEERESBLICK im 1.OG hat ca. 60 m² Wohnfläche und verfügt über 2 Balkone. Durch die 3 Außenseiten und großen Fenster ist die Ferienwohnung sehr lichtdurchflutet. Vom sehr großen Nord-Westbalkon mit Strandkorb können Sie bequem die Sonnenuntergänge genießen.

ab 55,00 EUR

Ausflugstipp

Hörspielkirche

Die Hörspielkirche in Federow

In einer Kirche Geschichten zu lauschen, ist nichts Ungewöhnliches. Doch hier in der kleinen Gemeinde Federow, dem nördlichsten von sieben Eingangstoren in den Müritz-Nationalpark, hat es damit eine besondere Bewandtnis. Von Ende Juni bis Anfang September ist in der mittelalterlichen Dorfkirche Hörspielsaison. Besucher können auf den alten Kirchenbänken Platz nehmen und Klassikern der Dichtkunst wie Fontanes „Unterm Birnbaum“ oder Collodis „Pinocchio“ lauschen. Die Feldsteinkirche

Weiterlesen ›