Sommerferienpass Greifswald

Ihr habt die ersten Ferientage ganz in Ruhe verlebt und wollt nun an jedem Tag in Greifswald Neues entdecken und ausprobieren? Holt euch den Sommerferienpass 2011! In der kleinen Broschüre findet ihr zahlreiche Veranstaltungstipps.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Turmbesteigung im Dom, einer Radwanderung mit Picknick oder einem Segelkurs?

Inhaber des Ferienpasses können einige Veranstaltungen kostengünstiger besuchen. Meldet euch jedoch stets telefonisch an,  da manchmal die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.  Alle Angebote, Termine, Kosten und Telefonnummern findet ihr im Sommerferienpass, den ihr für 1,50 Euro in der Tourist- Information, Rathaus, Am Markt, Telefon 521380 und auch im Freizeitbad, Pappelallee, Telefon 532711 erwerben könnt.

Freizeitangebote unterbreiten der Verein „De Käwer e.V“, der Fremdenverkehrsverein, die Berufsfeuerwehr, die Rettungswache, die Kirchgemeinde St. Nikolai, die Stadtbibliothek „Hans Fallada“, das Pommersche Landesmuseum, das Freizeitzentrum TAKT, der Kinderschutzbund, das sozio-kulturelle Zentrum St. Spiritus, die AWO,  das Sozialwerk Vorpommern, der Reitstall Ostseehof.


« Zur Übersicht

Gastgeber

Camping- und Ferienpark Havelberge

Camping- und Ferienpark Havelberge

17237 Userin OT Groß Quassow (Mecklenburgische Seenplatte)

Der Camping- und Ferienpark Havelberge liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, direkt am Woblitzsee und in unmittelbarer Nähe zum Müritz-Nationalpark. Neben Standplätzen für Wohnwagen und Wohnmobile bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Ferienhäusern und Mietwohnwagen.

ab 22,40 EUR

Ausflugstipp

Schmetterlingspark Klützer Winkel

Schöne Aussichten im Schmetterlingspark Klütz Foto: Schmetterlingspark Klütz

Wie wäre es mit einem Ausflug in die Welt der Schmetterlinge? In Klütz, beim Ostseebad Boltenhagen, liegt der drittgrößte und derzeit modernste Schmetterlingspark Deutschlands. In einer etwa 700 Quadratmeter großen Flughalle fliegen etwa 600 Schmetterlinge.
Ein Besuch dort gleicht einem Kurztrip in die Tropen, allein schon wegen der vielen exotischen Pflanzen, die rings um einen kleinen Bach wachsen. Bambus steht dort und verschiedene Feigenarten

Weiterlesen ›