Sandskulpturen-Festival lockt auf die Sonneninsel Usedom

Sandskulpturen-Festival lockt auf die Sonneninsel Usedom
In den weißen Zelten, auf dem Grenzparkplatz zwischen der polnischen Stadt Swinemünde und dem Ostseebad Ahlbeck, beeindrucken beimdiesjährigen Usedomer Sandskulpturen-Festival Kulturen und Sehenswürdigkeiten aller fünf Kontinente.

Noch bis zum 06. November 2016 können die Skulpturen aus Sand hier täglich von 10 bis 18.00 besucht werden. Auf einer überdachten Ausstellungsfläche von insgesamt 4.000 Quadratmetern werden traditionelle, architektonischeund kulturelle Highlights aus dem Mittleren Osten, Asien, Europa, Australien, Afrika, Eurasien, Nord- und Südamerika gezeigt.

Ein fünfzig köpfiges Team, aus internationalen Künstlern und Helfern hatim Vorfeld aus 9.500 Kubikmetern Spezialsand und Wasser bis zu 7 Meter hohe Sandskulpturen erschaffen. Der besonders scharfkantige Sand wird unter hohem Druck mit viel Wasser vorweg in Blöckegestampft, bis die Künstler diese von oben nach unten in filigrane  Skulpturen verwandeln.

Alle Informationen und Anreisemöglichkeiten gibt es auch online auf
www.sandskulpturen-usedom.de

PM von Usedom Tourismus GmbH
Foto: Sebastian John

Stichworte: Insel Usedom, Sandskulpturen, Festival

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NOAH im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über 2 Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist hier auf Anfrage möglich. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Naturpark Sternberger Seenland

Idyllischer Feldweg im Naturpark Sternberger Seenland. Foto: Dr. F. Schubert

Der Naturpark Sternberger Seenland wurde 2005 festgesetzt und ist damit einer der jüngsten deutschen Naturparke. Er liegt östlich des Schweriner Sees zwischen Schwerin, Güstrow und Wismar. Geprägt ist die Landschaft durch bewaldete Sanderflächen, Endmoränenzüge, Moore, Schmelzwasserseen, Quellbäche und tiefeingeschnittene Flusstäler. Malerisch liegen die Kleinstädte Neukloster, Warin, Brüel

Weiterlesen ›