Sandskulpturen-Festival lockt auf die Sonneninsel Usedom

Sandskulpturen-Festival lockt auf die Sonneninsel Usedom
In den weißen Zelten, auf dem Grenzparkplatz zwischen der polnischen Stadt Swinemünde und dem Ostseebad Ahlbeck, beeindrucken beimdiesjährigen Usedomer Sandskulpturen-Festival Kulturen und Sehenswürdigkeiten aller fünf Kontinente.

Noch bis zum 06. November 2016 können die Skulpturen aus Sand hier täglich von 10 bis 18.00 besucht werden. Auf einer überdachten Ausstellungsfläche von insgesamt 4.000 Quadratmetern werden traditionelle, architektonischeund kulturelle Highlights aus dem Mittleren Osten, Asien, Europa, Australien, Afrika, Eurasien, Nord- und Südamerika gezeigt.

Ein fünfzig köpfiges Team, aus internationalen Künstlern und Helfern hatim Vorfeld aus 9.500 Kubikmetern Spezialsand und Wasser bis zu 7 Meter hohe Sandskulpturen erschaffen. Der besonders scharfkantige Sand wird unter hohem Druck mit viel Wasser vorweg in Blöckegestampft, bis die Künstler diese von oben nach unten in filigrane  Skulpturen verwandeln.

Alle Informationen und Anreisemöglichkeiten gibt es auch online auf
www.sandskulpturen-usedom.de

PM von Usedom Tourismus GmbH
Foto: Sebastian John

Stichworte: Insel Usedom, Sandskulpturen, Festival

« Zur Übersicht

Gastgeber

Fewo SPEICHERSTADT im Lotsenhus in der Hansestadt Wismar

Fewo SPEICHERSTADT im Lotsenhus in der Hansestadt Wismar

23966 Hansestadt Wismar (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo SPEICHERSTADT befindet sich in der Belle Etage (1. OG) und ist mit ca. 65 m² für eine 2-Zimmer Ferienwohnung großzügig bemessen. Die Einbauküche im Wohnzimmer ist mit Geschirrspüler, Herd und Ceranfeld ebenso akkurat ausgestattet wie das innenliegende Duschbad. Fabelhafter Hafenblick.

ab 59,00 EUR

Ausflugstipp

Mecklenburgisches Eisenbahn- und Technikmuseum Schwerin

Die Kö5752 und eine V100 im Mecklenburgischen Eisenbahn - und Technikmuseum.

Das Mecklenburgische Eisenbahn- und Technikmuseum beherbergt eine umfangreiche Sammlung zur Geschichte und zur Entwicklung des Transportsystems Eisenbahn und wird durch den Verein Mecklenburgische Eisenbahnfreunde Schwerin e.V. geführt. Die Arbeit aller Mitarbeiter erfolgt ausschließlich in der Freizeit und ehrenamtlich. Das Museum wurde 2006 gegründet und befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerk Schwerin. Das Hauptgebäude der Ausstellung bildet die

Weiterlesen ›