RostockCard 2011 - Ab sofort an RSAG Automaten

Die RostockCard 2011 ist ab sofort an den Fahrkartenautomaten der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) erhältlich. Als Sonderticket können Besucher die beliebte Kultur- und Nahverkehrskarte so in ganz Rostock und Warnemünde kaufen. Gäste der Hansestadt erhalten mit der RostockCard freie Fahrt in Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs im Verkehrsverbund Warnow (Gesamtnetz Rostock). Die Stadtführungen durch Rostocks historisches Stadtzentrum oder das Seebad Warnemünde sind dabei bereits inklusive. Zahlreiche Kultur- und Freizeitangebote, darunter Hafen- und Stadtrundfahrten, Konzert- oder Theaterbesuche, Wellness oder Sportangebote werden zu ermäßigten Preisen angeboten. Spezialangebote in Restaurants zum Sonderpreis von 7,77 Euro sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

Die RostockCard wird 2011 erstmals in zwei Varianten, für 24 oder 48 Stunden Gültigkeitsdauer, angeboten.
Die RostockCard24 für 8,- Euro sowie die RostockCard48 für 13,- Euro sind zusätzlich zum Automatenverkauf auch bei den Tourist-Informationen im Stadtzentrum und in Warnemünde, in vielen Hotels sowie bei den Verkaufsstellen des öffentlichen Nahverkehrs erhältlich.

Weitere Informationen zur RostockCard erhalten Sie bei der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde, Telefon: +49 (0)381. 381 22 22 oder im Internet unter www.rostock.de


Stichworte: rostockcard, rsag, straßenbahn, rostock, warnemünde, hansestadt, hotels

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NOAH im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über 2 Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist hier auf Anfrage möglich. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Biosphärenreservat Schaalsee

Blick auf den Lassahner See im Biosphärenreservat Schaalsee. Foto: H.P. AndersEin buntes Mosaik aus Wäldern, Seen, Wiesen und Feldern, dazwischen kleine Dörfer, alte Alleen und malerische Städtchen – das ist die Schaalseelandschaft. Bis 1989 war sie durch die innerdeutsche Grenze geteilt. Im Jahre 2000 wurde der Mecklenburger Teil durch die UNESCO als internationales Biosphärenreservat ausgewiesen. Der Schaalsee ist der Mittelpunkt des Biosphärenreservates und gibt ihm seinen Namen.

Weiterlesen ›