Prinzgemahl Henrik von Dänemark besucht Konzert der Festspiele MV

„Fokus Dänemark“ mit Concerto Copenhagen, dem Danish String Quartet, Corinna Harfouch, Jens Harzer und anderen hochkarätigen Künstlern

Danish_String_Quartet_2011_Bild_1_c_Nikolaj_LundAm Sonntag, den 17. Juni, um 16:00 Uhr, eröffnet das Originalklangensemble Concerto Copenhagen in der Heiligen-Geist-Kirche in Wismar den „Fokus Dänemark“ bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Auf Einladung von Intendant Dr. Matthias von Hülsen wird Seine Königliche Hoheit Prinzgemahl Henrik von Dänemark das Konzert besuchen, bei dem die Musiker mit ihrem Leiter Lars Ulrik Mortensen und dem Geiger Fredrik From Werke von Mozart und Mendelssohn Bartholdy aufführen. Aus diesem Anlass legt Prinzgemahl Henrik von Dänemark morgens mit der königlichen Yacht „Dannebrog“ in Wismar an. (Für das Programm bzw. die Teilnahme am eintägigen Besuch des Prinzgemahls wenden Journalisten sich bitte an die Presseabteilung der Königlich Dänischen Botschaft, Herrn Per Erik Veng, Telefon: 030-50502200.)

Mit insgesamt neun Konzerten rücken die Festspiele MV beim „Fokus Dänemark“ vom 18. Juni bis zum 6. Juli hochkarätige Künstler, Musik und Literatur aus dem nordischen Königreich in den Mittelpunkt. Mit dabei sind die Festspielpreisträger Trio Con Brio Copenhagen, das in der Seemannskirche Prerow Klaviertrios von Brahms, Tschaikowski und dem dänischen Komponisten Per Nørgård präsentiert (28.06.), und Danish String Quartet, das am 21. Juni nach dem Auftritt im Hotel Tucholski (Nordkurier-Spielstättenpreisträger 2011) in Loitz mit seiner Folk-Band Dreamers Circus im Garten an der Peene zum dänischen „Midsommerfest“ aufspielt. Gemeinsam mit dem Akkordeonisten Andreas Borregaard präsentiert Danish-String-Bratscher Asbjørn Nørgaard als Ensemble Inviolata einen Tag vorher in der außergewöhnlichen Umgebung des Gewächshauses im Schaugarten am Tiefwarensee in Waren die ebenso ungewöhnliche Mischung von Bratsche und Akkordeon mit eigens arrangierten Werken von Bach über Hindemith bis Piazzolla (20.06.).

Auf Rügen im Kurhaus-Saal in Binz verleiht die beliebte Schauspielerin Corinna Harfouch – begleitet von Hideyo Harada am Klavier – dem vielleicht berühmtesten Andersen-Märchen „Die Kleine Meerjungfrau“ ihre Stimme (20.06.) und der zweifache „Schauspieler des Jahres“ Jens Harzer liest im Renaissanceschloss Güstrow aus dem Fontane-Roman „Unwiederbringlich“, der in Holstein und Dänemark spielt, aber auf einer wahren Liebesgeschichte aus Mecklenburg-Vorpommern basiert (27.06.). Dazu sind u. a. Schumanns Romanzen zu hören, gespielt vom französischen „Junge Elite“-Pianisten Adam Laloum. Zur „Jungen Elite“ aus Dänemark gehören außerdem der Cellist Andreas Brantelid, der im Marstall Wedendorf mit Bengt Forsberg am Klavier Werke von Debussy, Myaskovsky, Beethoven sowie seinem Landsmann Peder Gram präsentiert (21.06.) und die vier Streicher vom Copenhagen Jazz String Quartet, die in Sellin die Seebrücke zum Jazzen bringen werden (28.06.). Mit dem Auftritt des Ensemble MidtVest, das sich aus einem Streichquartett, einem Bläserquintett und einem Pianisten zusammensetzt, verabschiedet sich Dänemark am 6. Juli in der Schlosskirche Neustrelitz klangstark aus Mecklenburg-Vorpommern.

Karten für die Konzerte, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte.

Danish String Quartet 2011 Bild 1 (c) Nikolaj Lund



« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Rerik - Ferienwohnung OSTSEEURLAUB

Villa Rerik - Ferienwohnung OSTSEEURLAUB

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Rerik direkt an Ostsee und Salzhaff. Die neu gebaute Villa Rerik - bestehend aus 2 Häusern - liegt im ruhigen Teil von dem Ostseebad Rerik. Die angebotene Ferienwohnung liegt im 2.OG/Spitzboden im Haus 1. Die Ferienwohnung verfügt über 3 Schlafzimmer und 2 Bäder sowie einem Balkon.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Heinrich-Schliemann-Gedenkstätte in Neubukow

Das Bürgerhaus mit Heinrich-Schliemann-GedenkstätteMit der Eröffnung des Bürgerhauses Neubukow, am 21. Juni 2003, fand die Heinrich-Schliemann-Gedenkstätte ein neues Domizil. Bislang in einem Haus mit Mischnutzung in der Mühlenstraße untergebracht, zog sie nun in ein unter Denkmalschutz stehendes historisches Gebäude am Brink ein.

Weiterlesen ›