Ostseebad Rerik : Start ins Jahr 2013 mit großem Feuerwerk


Wie jedes Jahr treffen sich Urlaubsgäste des kleinen Seebades - an Ostsee und Salzhaff gelegen - mit den Rerikern im Promenadenbereich am Haffplatz und dem Strand an der Seebrücke zum Jahreswechsel an Silvester.


Einige Hundert Zuschauer hatten sich dort versammelt um das alte Jahr ausklingen zu lassen und das Neue Jahr mit einem gemeinschaftlichen farbenprächtigen Feuerwerk und einem Glas Sekt oder Glühwein zu begrüßen.


Silvester-Rerik-IMG-20130101-01049Das Feuerwerk selbst war geprägt von dem Abschuß einer Vielzahl an Verbundfeuerwerken, die durch die schnelle Abschußfolge den Himmel über Rerik in allen Farben erhellen ließ und somit für gute Stimmung unter den Anwesenden sorgte. Unterstützend haben auch gezündete Kanonenschläge und Böller in allen Lautstärken sowie Vulkane und Sonnen zur Vervollständigung eines guten Feuwerwerkes beigetragen.





Auch das Wetter spielt bei einem Feuerwerk eine wichtige Rolle. Der angekündigte Regen setzte erst weit nach Mitternacht ein, so dass das Publikum somit ein unbeeinträchtigtes Feuerwerk erleben konnte. Gegen die steife Brise halfen winddichte Kleidung und ein Glühwein vom kleinen Stand an der Seebrücke.



« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Nelson

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Nelson

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NELSON im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über ein Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist auf Anfrage möglich. Die Ferienwohnung liegt direkt im Herzen vom Ostseebad Rerik. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 40,00 EUR

Ausflugstipp

Müritz-Nationalpark - größter terrestrischer Nationalpark

Seenlandschaft im Müritz-Nationalpark Foto: Detlev Drevs

Die Mecklenburgische Seenplatte gibt es nur einmal auf der Welt und der Müritz-Nationalpark ist davon der natürlichste Teil. Wälder, Seen und Moore bilden hier ein natürliches Szenario, das unsere Sinne anregt und von sehr vielen Menschen deshalb aufgesucht wird.
Hätte der Mensch die Wälder nicht gerodet und zu Äckern oder Weiden umgewandelt, wäre heute dieses

Weiterlesen ›