Nostalgie am Himmelfahrtswochenende auf Rügen


Der Rasende Roland - Schmalspurbahn auf der Insel Rügen. Foto: Rügensche BäderbahnOldtimer-Rallye, Bahnhofsfest in Putbus und Sonderfahrten des „Rasenden Roland“ erinnern das Reisen früherer Zeiten

An jene Zeiten, in den das Autofahren noch ein kleines Abenteuer und eine Bahnfahrt noch eine Reise war, erinnern am Himmelfahrtswochenende die „Rügenclassics” und die Pressnitztalbahn, die die Rügensche Bäderbahn – besser bekannt als „Rasender Roland“ – betreibt. Schmucke Oldtimer, historische Triebwagen und eine historische Streckendiesellokomotive lassen zwischen dem 2. und 5. Juni die Herzen von Technikfans höher schlagen und versprechen Schaulustigen ein nicht alltägliches Spektakel.

Zunächst fällt am 2. Juni der Startschuss für die 10. Rügenclassics, eine touristische Oldtimerrallye mit unterschiedlichen sportlichen Prüfungen. 50 Automobile bis Baujahr 1977 sind drei Tage lang auf der Insel Rügen unterwegs: Am ersten Tag ist das Ostseebad Binz der Start- und Zielpunkt, am 3. Juni befinden sich Start und Finish in der Hafenstadt Sassnitz und am 4. Juni haben die Veranstalter eine Strecke gewählt, die von der Inselhauptstadt Bergen über Putbus, Garz, Rambin und Samtens zurück nach Bergen führt. Vor den sogenannten Minuten-Starts erfolgen an den jeweiligen Ausgangs- und Endpunkten eine Aufstellung und Präsentation der Fahrzeuge – Gelegenheit also, die historischen Gefährte in Augenschein zu nehmen.

Rund 400 Kilometer werden die Rallye-Teilnehmer auf Rügens Straßen zurücklegen. Auf Höchstgeschwindigkeiten kommt es bei der „Rügenclassics“, die die Veranstalter als „touristische Oldtimerrallye mit sportlichen Prüfungen“ bezeichnen, allerdings nicht an. Die Wertung erfolgt aufgrund allgemeiner Wissensfragen, Aufgaben entlang der  Strecke und Gleichmäßigkeitsprüfungen.

Für nostalgische Momente auf der Schiene sorgt dann am 4. und 5. Juni die Pressnitztalbahn: Zum Bahnhofsfest im Putbusser Kleinbahnhof dürfen sich Eisenbahnfreunde und Technikfans nicht nur auf Führerstandsmitfahrten, Kinderprogamm und zahlreiche Souvenirs freuen. Die Pressnitztalbahn setzt an diesem Wochenende außerdem auf der von ihr betriebenen Strecke zwischen Bergen auf Rügen und Lauterbach Mole statt des üblichen modernen „Regio-Shuttles“ abwechselnd zwei besondere Züge ein: einen historischen Triebwagen, der – in den Farben der ehemaligen Deutschen Reichsbahn – auch als „Ferkeltaxi bekannt war und einen Zug aus historischen Reisezugwagen, bespannt mit der Dampflok 91 134 der Schweriner Eisenbahnfreunde und der historischen Streckendiesellokomotive 112 565-7 der Pressnitztalbahn.

Zwischen den Kleinbahnhöfen in Putbus und Binz werden am selben Wochenende auch zusätzliche Dampfzüge des „Rasenden Rolands“, Rügens historischer Schmalspurbahn, verkehren und Urlauber zum Bahnhofsfest bringen. Absolutes Highlight dürften aber – zumindest für Berliner – die Sonderfahrten von der Bundeshauptstadt über Stralsund nach Putbus werden: Sowohl am Samstag, 4. Juni, als auch am Sonntag, 5. Juni, bietet die Pressnitztalbahn einen Tagesausflug auf die Insel Rügen mit einem Sonderzug, gezogen von der Schnellzug-Dampflokomotive 01 0509-8, an. Start ist jeweils der Bahnsteig 8 im Bahnhof Berlin-Wannsee, weitere Halte zum Zustieg werden die Bahnhöfe Berlin-Gesundbrunnen, Oranienburg, Neustrelitz, Neubrandenburg und Stralsund-Rügendamm sein. Gegen Mittag trifft der Zug in Putbus ein und nach rund dreieinhalb Stunden Aufenthalt auf der Insel Rügen geht es zurück nach Berlin.

Weitere Informationen unter www.ruegen.de und www.ruegensche-baederbahn.de

Foto: Rügensche Bäderbahn


Stichworte: rasender roland, rügen, insel, schmalspurbahn, binz, sassnitz, bergen, putbus, stralsund

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer - Ferienwohnung MUSCHEL im Ostseebad Rerik

Villa Seebaer - Ferienwohnung MUSCHEL im Ostseebad Rerik

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Ferienwohnung MUSCHEL ist komplett gefliest und zeitgemäß eingerichtet. Das Urlaubsquartier ist für 1 Person ideal eingerichtet und obendrein sehr preiswert gegenüber einem Hotelzimmer. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 30,00 EUR

Ausflugstipp

Müritz-Nationalpark - größter terrestrischer Nationalpark

Seenlandschaft im Müritz-Nationalpark Foto: Detlev Drevs

Die Mecklenburgische Seenplatte gibt es nur einmal auf der Welt und der Müritz-Nationalpark ist davon der natürlichste Teil. Wälder, Seen und Moore bilden hier ein natürliches Szenario, das unsere Sinne anregt und von sehr vielen Menschen deshalb aufgesucht wird.
Hätte der Mensch die Wälder nicht gerodet und zu Äckern oder Weiden umgewandelt, wäre heute dieses

Weiterlesen ›