Lasersegler besetzen drei Bahnen: Europa Cup breitet sich aus

Die Warnemünder Woche ist seit etlichen Jahren eine feste Größe im Regattakalender der olympischen Einhandbootsklasse Laser. Knapp 300 Lasersegler kommen regelmäßig zu der internationalen Segelsportveranstaltung Anfang Juli nach Warnemünde, um ihre Besten zu ermitteln. In diesem Jahr ist das Ostseebad Warnemünde neben Torbole (Italien) und La Rochelle (Frankreich) die letzte der Pflichtstationen des Laser Europa Cup 2011. Als Antwort auf die gestiegene Nachfrage nach Startplätzen hat das Organisationskomitee der Warnemünder Woche die Regattabahnen auf der Ostsee neu "sortiert": künftig werden die Lasersegler gleich zu Beginn der Veranstaltung drei Bahnen für den Europa Cup bekommen. Weitere Höhepunkte der Veranstaltung, zu der vom 2. bis 10. Juli insgesamt 2.000 Segler aus 30 Nationen erwartet werden, sind die German Open der Platu 25, der Europa Cup der Skippie 650 sowie die hanseboot Langstreckenregatta Rund Bornholm.

Drei Wettfahrtleitungen, drei Regattabahnen und drei Auswertungsteams stehen für den Europa Cup bereit. "Für uns hat eine qualitativ hochwertige Durchführung der Wettfahrten nicht nur bei den olympischen Bootsklassen oberste Priorität. Deswegen haben wir sowohl das Personal auf See als auch die Logistik an Land für den EC erhöht", erklärt Hauptwettfahrtleiter Uli Finckh. So kann er beim zahlenmäßig stärksten Starterfeld der Laser Radial (rund 120 Teilnehmer) auf die Erfahrungen der Olympiamedaillengewinner Egbert Swensson und Jörn Borowski vom Rostocker Yacht Club zurückgreifen, die ihren Kurs auf Bahn Foxtrott auslegen. Die Laser Standard werden auf Bahn Delta von Sven Johannsen vom Hamburger Segel-Club betreut, die Laser 4.7. auf Bahn Bravo von Jens Merda vom Segler-Verein Stössensee. "Knapp 300 Lasersegler gleich zum Auftakt der Veranstaltung mit ihren Trainern und Begleitern – das ist natürlich eine Belastungsprobe für die Mittelmole, doch haben wir uns mit dem übrigen Programm darauf eingestellt", erläutert Finckh weiter.

So starten am ersten Wochenende keine weiteren Jollenklassen im Yachthafen auf der Mittelmole, es sind dort des Weiteren die H-Boote, J24 und Streamline stationiert. Am Warnemünder Weststrand hingegen tragen die BIC Techno ihre IDJM vom 2. bis 4. Juli aus. Da sich ihre Liegeplätze direkt am Strand befinden, wird das insbesondere für alle Strandgänger und Touristen zu einem wahren Hingucker. Höhepunkte in der zweiten Wochenhälfte sind dann die German Open Platu 25 (8.-10. Juli), der Europa Cup der Skippie 650 (7.-10. Juli) oder die Regatten um den hanseboot offshore Cup mit der hanseboot Langstreckenregatta Rund Bornholm. Offizieller Meldeschluss ist der 18. Juni 2011.


Stichworte: lasersegler, warnemünder, woche, warnemünde, ostseebad, segeln, regatta

« Zur Übersicht

Gastgeber

Camping- und Ferienpark Havelberge

Camping- und Ferienpark Havelberge

17237 Userin OT Groß Quassow (Mecklenburgische Seenplatte)

Der Camping- und Ferienpark Havelberge liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, direkt am Woblitzsee und in unmittelbarer Nähe zum Müritz-Nationalpark. Neben Standplätzen für Wohnwagen und Wohnmobile bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Ferienhäusern und Mietwohnwagen.

ab 22,40 EUR

Ausflugstipp

Hanse Sail 2018

Hanse Sail - Eine Flotte mittelalterlicher Koggen erreicht den Rostocker Stadthafen. Foto: Lutz Zimmerman

Die Hanse Sail 2018 gehört zu den großen Windjammertreffen der Welt. Jedes Jahr, zum zweiten Wochenende im August, zieht es mehr als 250 Segler und Museumsschiffe sowie mehr als eine Million Besucher zur Hanse Sail nach Rostock und Warnemünde. Gleichzeitig ist die Hanse Sail in Rostock und Warnemünde auch das größte maritime Volksfest in Mecklenburg-Vorpommern.

Weiterlesen ›