Kuriose Unterkunft: Wohnen im Warnemünder Wetterturm

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern ist ab August um eine interessante Unterkunft reicher. Gäste der Jugendherberge Warnemünde können in einem Wahrzeichen von Rostocks viel besuchtem Seebad nächtigen: im Wetterturm. In dem 35 Meter hohen achteckigen Gebäude sind nach einer Sanierung sieben Zimmer sowie ein Aufenthaltsraum entstanden. Somit eignet sich das neue Angebot vor allen für kleine Gruppen und Schulklassen, kann aber auch von Backpackern und Familien gebucht werden. Eine Übernachtung mit Frühstück gibt es schon ab 23,20 Euro.

Der Turm gehört seit 2001 zur einzigen Fünf-Sterne-Jugendherberge des Landes.  Die Jugendherberge Warnemünde ist mit etwa 200 Betten die größte in Mecklenburg-Vorpommern. Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes in Hamburg ist der Turm in Warnemünde einer von 16 Wetterradar-Türmen in Deutschland, die die Niederschlagsmengen in einem Umkreis vom 200 Kilometern messen und aufzeichnen, um flächendeckende Unwetterinformationen herausgeben zu können. Hier wird also nicht nur das Wetter in Warnemünde aufgezeichnet sondern über die Grenzen von MV hinaus.

www.warnemuende.jugendherberge.de


Stichworte: jugendherberge, warnemünde, mecklenburg, vorpommern, besuchtem, rostocks, sanierung, wetter

« Zur Übersicht

Gastgeber

Hotel Hanseatic Rügen und Villen

Hotel Hanseatic Rügen und Villen

18586 Ostseebad Göhren (Insel Rügen)

Das auf dem höchsten Punkt einer ins Meer ragenden Landzunge gelegene „Vier-Sterne Superior“ Hotel mit den Villen „Fortuna“ und „Felicitas“ ist im hanseatischen Stil eingerichtet. Die große Wellnesswelt mit chlorfreiem Schwimmbad, Saunen, Fitnessraum, Beauty-Studio und Vital-Center laden zur Erholung ein.

ab 69,50 EUR

Ausflugstipp

Kranich-Informationszentrum Groß Mohrdorf

Das Kranichinformationszentrum Groß Mohrdorf in der Außenansicht. Foto: Dr. Günter Nowald

Die Küstengewässer des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft" wirken wie ein Magnet auf Zugvögel, weil sie hier ruhige Schlafgewässer und vielfältige Nahrungsräume vorfinden. Alljährlich verweilen im Frühjahr und im Herbst an ihrem größten mitteleuropäischen Rastplatz, der so genannten „Rügen-Bock-Region", auch Tausende von Kranichen.

Weiterlesen ›