Feininger Radweg auf Usedom eingeweiht

Am Samstag ist der Feininger-Radweg auf der Insel Usedom in Benz eingeweiht worden. "Kunst und Tourismus werden hervorragend miteinander verbunden. Usedom wird so abermals erfolgreich als eines der touristischen Alleinstellungsmerkmale Deutschlands weiter gestärkt", sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, Dr. Stefan Rudolph vor Ort. Das Wirtschaftsministerium unterstützt den Ausbau des Radweges finanziell.

Der deutsch-amerikanische Karikaturist und Maler Lyonel Feininger (1871 bis 1956) hat sich zwischen 1908 und 1912 auf der Insel Usedom aufgehalten und dabei die Insel Usedom mit dem Rad erkundet. Auf der nach ihm benannten neuen Fahrradroute können Radwanderer an solche Orte gelangen, die Feininger uns in Bildern künstlerisch überlieferte. Dazu gehören unter anderem Benz, Balm und Mellenthin. Der Weg führt durch insgesamt 13 Orte. Die Gemeinde Benz hat in Zusammenarbeit mit dem Seebad Heringsdorf eine Feininger-Tour entwickelt.

Staatssekretär Rudolph hat vor Ort die erste von insgesamt 43 bronzefarbenen und im Durchmesser 40 cm großen Platten enthüllt, die Einheimische und Gäste gleichermaßen auf die verschiedenen künstlerischen Stationen Feiningers auf der Insel hinweisen werden.


Stichworte: usedom, feininger, insel, benz, tourismus, radweg, ort, rudolph, stefan, arbeit

« Zur Übersicht

Gastgeber

Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

18586 Ostseebad Göhren (Insel Rügen)

Herzlich Willkommen im AKZENT Waldhotel Rügen im Ostseekneippkur- und Ferienort Göhren in Herrlicher Lage, das Meer liegt Ihnen bei uns zu Füßen. Klares Wasser, reine Luft, grüne Wiesen und Wälder, unverfälschte Natur- Sie erleben zu jeder Jahreszeit einen gesunden Urlaub.

ab 55,00 EUR

Ausflugstipp

Kap Arkona - Kreidesteilküste auf der Halbinsel Wittow

Blick vom Dorf Vitt zum Kap Arkona

Rügen: Von Putgarten gen Norden fährt man zu einem der nördlichsten Flecken der Insel. Kap Arkona mit seinen zwei Leuchttürmen die festverwurzelt am Rande der ca. 43 Meter hohen Steilküste stehen. Von hier aus genießt man den Blick auf die zur meist sonnengebadeten Ostsee

Weiterlesen ›