Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL feiert am 18. März Geburtstag

Bildnachweis-Nationalpark-KoenigsstuhlVor genau acht Jahren eröffnete das Besucherzentrum mitten im Nationalpark Jasmund. Ein innovatives Ausstellungskonzept, Partner und Initiatoren mit Visionen sowie ein engagiertes Team vor Ort begeisterten in den vergangenen Jahren schon mehr als 2 Millionen Besucher.

Damit ist das Nationalpark-Zentrum Deutschlands erfolgreichstes Naturschutzzentrum. Anlässlich des Ehrentages erhalten an dem Wochenende 17. und 18. März, alle Gäste mit dem Geburtstagsgutschein 50% Ermäßigung auf unsere Eintrittspreise ins Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL. Die Geburtstagsgutscheine sind im Ostseeanzeiger und der Ostseezeitung zu finden und berechtigen unsere Gäste wie eine normale Eintrittskarte zum Besuch aller Angebote im Nationalpark-Zentrum.

Acht aufregende Jahre
Aufregende und arbeitsreiche acht Jahre liegen hinter dem Nationalpark-Zentrum. Den Geburtstag nimmt Ulf Steiner, Geschäftsführer der Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL GmbH zum Anlass für ein Resümee. "In den vergangenen Jahren haben wir viel erreicht und haben uns eine echte Spitzenreiterposition unter den Besucherzentren erarbeitet", fasst er zusammen. Die Jahre hatten viel zu bieten: Prominente Gäste, wie z.B. Angela Merkel und Horst Köhler,  zahlreiche Auszeichnungen wie „Ort der Ideen“ und „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“, wichtige Partnerschaften,  und nicht zuletzt den Titel „UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder Deutschlands“.

2.259.466 zufriedene Gäste
Über 2 Millionen Gäste kamen seit der Eröffnung im März 2004 ins Besucherzentrum des Nationalparks Jasmund. Das umfassende Unterhaltungs- und Bildungsangebot ist genau die richtige Mischung für die Besucher. Dies zeigen die überaus positiven Reaktionen der Gäste am Königsstuhl. „Eine wunderbare Ausstellung, die selbst uns Einheimischen unsere Insel näher bringt und sie noch liebenswerter macht.“, „Das Zentrum bringt uns wieder zurück zur Natur. Es zeigt, wie klein der Mensch doch im Ganzen ist und dass man die Natur nicht nur schützen muss, sondern auch respektieren. Danke, es war atemberaubend.“ – sind nur einige Auszüge aus dem Gästebuch.  

Was war vorher?
Vor der Eröffnung hielten sich die Besucher im Durchschnitt etwa 20 Minuten im Nationalpark auf. Für ein so abwechslungsreiches Schutzgebiet ist das keine lange Zeit. Partner mit Visionen wie der WWF Deutschland, die Stadt Sassnitz und das Land Mecklenburg-Vorpommern initiierten daher das Nationalpark-Zentrum als dauerhaften Anziehungspunkt im Nationalpark. So werden Besucherströme gelenkt, die Aufenthaltsdauer der Gäste auf durchschnittlich zwei Stunden erhöht und ein positives Verständnis für den Schutzgedanken geschaffen.  

Die Geschichte
Der Altbau des Nationalpark-Zentrums kann auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken. 1835 wurde hier der Gasthof Stubbenkammer erbaut, der nach einem Brand so wiedererrichtet wurde, wie er heute noch zu sehen ist. In den letzten Monaten des II. Weltkrieges wurde das Hotel zum „Lazarett Stubbenkammer“ umfunktioniert. Nach dem Krieg nutzten die russische Armee und die Grenzbrigade Küste der DDR-Marine das Gebäude. Ab Mitte der 1990er Jahre informierte ein provisorisches Informationszentrum im ehemaligen Hotelgebäude über den noch jungen Nationalpark Jasmund. Nach dem Abriss von Kasernenanlagen, Wachturm und Laderampen konnte am 1. August 2002 der erste Spatenstich für das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL gesetzt werden. 

Ausblick
Mit viel Engagement und hohen Zielen blickt Geschäftsführer Ulf Steiner in das kommende Jahr. Den Gästen soll stets hoher Service geboten werden. So wird der Besuch des Nationalpark-Zentrums in Kombination mit der Erlebnis-Ausstellung und dem Multivisions-Kino bei jedem Wetter zum besonderen Naturerlebnis.

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL
„Wir machen Unsichtbares sichtbar“ – unter diesem Motto bietet das Besucherzentrum im Herzen des Nationalparks Jasmund direkt am berühmten Kreidefelsen Königsstuhl ein Naturerlebnis der besonderen Art. Zum breit gefächerten Angebot zählen Erlebnisausstellung, Multivisionskino, Aussichtsplattform Königsstuhl, familienfreundliches Bistro, Waldspielplatz, Wechselausstellung und vieles mehr. Das Zentrum wird von einer gemeinnützigen Gesellschaft mbH betrieben. Die Gesellschafter sind der WWF Deutschland und die Stadt Sassnitz.

Bildnachweis: Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Pressekontakt:
Susann Flade
Telefon: 038392 6617-30
Fax: 038392 6617-40
E-Mail: presse(at)koenigsstuhl.com
Web:    www.koenigsstuhl.com


« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

18211 Börgerende-Rethwisch (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Börgerende. Die Villa Elisabeth liegt in der 1. Strandreihe nur ca. 80 Meter zur Ostsee. Die 2-Zimmer-Ferienwohnung MEERESBLICK im 1.OG hat ca. 60 m² Wohnfläche und verfügt über 2 Balkone. Durch die 3 Außenseiten und großen Fenster ist die Ferienwohnung sehr lichtdurchflutet. Vom sehr großen Nord-Westbalkon mit Strandkorb können Sie bequem die Sonnenuntergänge genießen.

ab 55,00 EUR

Ausflugstipp

Nationalpark Jasmund und Nationalpark-Zentrum Königsstuhl

Die Kreideküste im Sommer Foto: Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Der Nationalpark Jasmund liegt im Nordosten Deutschlands im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf der Insel Rügen. Dort befindet sich das Schutzgebiet auf der gleichnamigen Halbinsel im nordöstlichen Teil Rügens. Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL möchte diese Eigenart und Schönheit der Natur für die Besucher unmittelbar erlebbar machen und durch Umweltbildungsprojekte

Weiterlesen ›