Blaue Flaggen in Warnemünde 2010


Blaue Flaggen wehen auch 2010 im Seebad Warnemünde und künden hier von einer makellosen Wasserqualität. Zum 14. Mal hat die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung Rostocks Seebad drei "Blaue Flaggen 2010" verliehen. Der kommissarische Tourismusdirektor Matthias Fromm konnte sie heute im Seebad Sellin aus den Händen der Ministerin für Soziales und Gesundheit Manuela Schwesig während einer festlichen Veranstaltung entgegen nehmen. "Der Badespaß in Warnemünde und ausgezeichnetes Badewasser gehören für Urlauber einfach zusammen. Wir sind froh, dass die Blauen Flaggen das auch in diesem Jahr an den Rostocker Stränden ganz augenscheinlich belegen", freut sich Matthias Fromm. Sie werden wie in den vergangenen 13 Jahren am Warnemünder Strand am Rettungsturm 3 (Höhe Kurhausstraße) und an der Steilküste (Höhe Hotel Stolteraa) wehen sowie am Rettungsturm 3 in Markgrafenheide.

Bis September wird alle vier Wochen die Badewasserqualität erneut geprüft. Die Messergebnisse sowie Hinweise zur Ordnung und Sauberkeit am Strand und das Verhalten in den Dünen sind in Schaukästen an allen drei Standorten einzusehen.

Seit 24 Jahren wird die Blaue Flagge als internationales Umweltsymbol in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Sie ist eine Auszeichnung für Badestellen und Sportboothäfen. Bewertet wird im Rahmen dieser inzwischen weltweiten Kampagne neben der Güte des Wassers auch vorbildliches Umweltmanagement sowie Service und Sicherheit am Strand.

Foto: MV-Travel.de - Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern


Stichworte: flaggen, seebad, wehen, blaue, verliehen, matthias, fromm

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer - Ferienwohnung Störtebeker

Villa Seebaer - Ferienwohnung Störtebeker

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo Störtebeker ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über einen großen ebenerdigen Duschbereich und über einen Südbalkon. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ca. 450 Meter entfernt.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Kranich-Informationszentrum Groß Mohrdorf

Das Kranichinformationszentrum Groß Mohrdorf in der Außenansicht. Foto: Dr. Günter Nowald

Die Küstengewässer des Nationalparks „Vorpommersche Boddenlandschaft" wirken wie ein Magnet auf Zugvögel, weil sie hier ruhige Schlafgewässer und vielfältige Nahrungsräume vorfinden. Alljährlich verweilen im Frühjahr und im Herbst an ihrem größten mitteleuropäischen Rastplatz, der so genannten „Rügen-Bock-Region", auch Tausende von Kranichen.

Weiterlesen ›