Blaue Flaggen in Warnemünde 2010


Blaue Flaggen wehen auch 2010 im Seebad Warnemünde und künden hier von einer makellosen Wasserqualität. Zum 14. Mal hat die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung Rostocks Seebad drei "Blaue Flaggen 2010" verliehen. Der kommissarische Tourismusdirektor Matthias Fromm konnte sie heute im Seebad Sellin aus den Händen der Ministerin für Soziales und Gesundheit Manuela Schwesig während einer festlichen Veranstaltung entgegen nehmen. "Der Badespaß in Warnemünde und ausgezeichnetes Badewasser gehören für Urlauber einfach zusammen. Wir sind froh, dass die Blauen Flaggen das auch in diesem Jahr an den Rostocker Stränden ganz augenscheinlich belegen", freut sich Matthias Fromm. Sie werden wie in den vergangenen 13 Jahren am Warnemünder Strand am Rettungsturm 3 (Höhe Kurhausstraße) und an der Steilküste (Höhe Hotel Stolteraa) wehen sowie am Rettungsturm 3 in Markgrafenheide.

Bis September wird alle vier Wochen die Badewasserqualität erneut geprüft. Die Messergebnisse sowie Hinweise zur Ordnung und Sauberkeit am Strand und das Verhalten in den Dünen sind in Schaukästen an allen drei Standorten einzusehen.

Seit 24 Jahren wird die Blaue Flagge als internationales Umweltsymbol in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Sie ist eine Auszeichnung für Badestellen und Sportboothäfen. Bewertet wird im Rahmen dieser inzwischen weltweiten Kampagne neben der Güte des Wassers auch vorbildliches Umweltmanagement sowie Service und Sicherheit am Strand.

Foto: MV-Travel.de - Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern


Stichworte: flaggen, seebad, wehen, blaue, verliehen, matthias, fromm

« Zur Übersicht

Gastgeber

Loev Hotel Rügen

Loev Hotel Rügen

18609 Binz (Insel Rügen)

Sehr schönes familiengeführtes Hotel Loev, nur 50 Meter vom Strand entfernt mit traumhaften Zimmern, einer Cocktailbar und einer Brasserie mit leckeren Köstlichkeiten. Im Loev SPA mit Sauna- und Fitnessbereich genießen Sie ein vielfältiges Angebot an Wohlfühlbehandlungen!

ab 40,00 EUR

Ausflugstipp

Biosphärenreservat Schaalsee

Blick auf den Lassahner See im Biosphärenreservat Schaalsee. Foto: H.P. AndersEin buntes Mosaik aus Wäldern, Seen, Wiesen und Feldern, dazwischen kleine Dörfer, alte Alleen und malerische Städtchen – das ist die Schaalseelandschaft. Bis 1989 war sie durch die innerdeutsche Grenze geteilt. Im Jahre 2000 wurde der Mecklenburger Teil durch die UNESCO als internationales Biosphärenreservat ausgewiesen. Der Schaalsee ist der Mittelpunkt des Biosphärenreservates und gibt ihm seinen Namen.

Weiterlesen ›