Badewasserqualität in Boltenhagen ausgezeichnet

Zweitältestes Ostseebad der Ostseeküste Mecklenburg zum 14. Mal mit „Blauer Flagge“ ausgezeichnet

Weißer Sandstrand und kristallklares Wasser – im Ostseebad Boltenhagen werden solche Urlaubsträume wahr. Zum 14. Mal erhielt jetzt das zweitälteste Ostseebad der mecklenburgischen Ostseeküste – Graf von Bothmer ließ hier im Jahr 1803 den ersten Badekarren aufstellen – die „Blaue Flagge“. Boltenhagen konnte erneut mit sehr guter Badewasserqualität und hohen Standards bezüglich der Umweltkommunikation, des Umweltmanagements, des Strand-Services und der Sicherheit punkten.

Badestrand und Ostseewasser in Boltenhagen wurden dazu im Vorfeld zahlreichen mikrobiologischen und physikalisch-chemischen Untersuchungen unterzogen. Um zu garantieren, dass die strengen Kriterien für die Umweltfahne einen ganzen Sommer lang erfüllt werden, wird es unangemeldete und angemeldete Kontrollen in dem Ostseebad geben.

Die „Blaue Flagge“ – eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Umwelterziehung in Europa (F.E.E.) – wird seit 1987 vergeben. Sie ist das erste gemeinsame internationale Umweltsymbol, das in 37 Ländern für jeweils ein Jahr an vorbildliche Sportboothäfen und Badestellen verliehen wird. Im Jahr 2009 wehen 3.338 Blaue Flaggen weltweit. Die Kriterien, die für eine Auszeichnung mit dem Umweltsymbol erfüllt werden müssen, werden stetig erweitert und höher angesetzt, die blaue Fahne flattert jeweils nur eine Saison lang, dann müssen sich Bewerber einer erneuten Prüfung stellen.

Mehr Informationen: Kurverwaltung des Ostseebad Boltenhagen; Tel.: 03 88 25 360-0



Stichworte: ostseebad, boltenhagen, flagge“, „blaue, ostseeküste, badekarren, 1803, aufstellen, kriterien, blaue

« Zur Übersicht

Gastgeber

Hotel Hanseatic Rügen und Villen

Hotel Hanseatic Rügen und Villen

18586 Ostseebad Göhren (Insel Rügen)

Das auf dem höchsten Punkt einer ins Meer ragenden Landzunge gelegene „Vier-Sterne Superior“ Hotel mit den Villen „Fortuna“ und „Felicitas“ ist im hanseatischen Stil eingerichtet. Die große Wellnesswelt mit chlorfreiem Schwimmbad, Saunen, Fitnessraum, Beauty-Studio und Vital-Center laden zur Erholung ein.

ab 69,50 EUR

Ausflugstipp

Hörspielkirche

Die Hörspielkirche in Federow

In einer Kirche Geschichten zu lauschen, ist nichts Ungewöhnliches. Doch hier in der kleinen Gemeinde Federow, dem nördlichsten von sieben Eingangstoren in den Müritz-Nationalpark, hat es damit eine besondere Bewandtnis. Von Ende Juni bis Anfang September ist in der mittelalterlichen Dorfkirche Hörspielsaison. Besucher können auf den alten Kirchenbänken Platz nehmen und Klassikern der Dichtkunst wie Fontanes „Unterm Birnbaum“ oder Collodis „Pinocchio“ lauschen. Die Feldsteinkirche

Weiterlesen ›