AIDA Cruises unterstützt Schweinswalforschung


Abtauchender Schweinswal in der Ostsee. Foto: Deutsches Meeresmuseum

Schweinswale in der Ostsee sind vom Aussterben bedroht. Forscher schätzen ihre Anzahl inzwischen auf weniger als 600. Um die Tierart schützen zu können, hat das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein aufwendiges Forschungsvorhaben ins Leben gerufen.
An verschiedenen Stellen in der Ostsee wurden dafür zahlreiche Schweinswal-Detektoren verankert. Die Sensoren können Zeitpunkt und Länge der Ortungslaute aufzeichnen, da Schweinswale sich mit Hilfe von Echoortung orientieren. So kann das Vorkommen und Verhalten der Kleinwale nachgewiesen werden.

Damit das Deutsche Meeresmuseum diese Untersuchungen weiter durchführen kann, unterstützt AIDA Cruises mit dem Erlös der großen Silvester-Tombola 2009/2010 die Schweinswalforschung. Im Rahmen dieser Aktion spendeten AIDA Gäste 42.500 Euro an Bord der Schiffe für den Erhalt des Lebensraumes Ostsee. Mit der Spende kann der Schutz der einzigen in der Ostsee heimischen Walart weiter fortgesetzt werden.

Ein Gestell mit Schweinswalklickdetektoren (PODs) wird zu Wasser gelassen. Foto: Deutsches MeeresmuseumAls nachhaltig handelndes Unternehmen hat AIDA Cruises sich dazu verpflichtet, die Lebensgrundlage von Pflanzen und Tieren in den Meeren und Küstenlandschaften zu sichern. „Wer mit einem unserer Kreuzfahrtschiffe reist, erlebt die Natur aus einer einzigartigen Perspektive. Nicht nur aus diesem Grund hat der Schutz des Ostseeraumes für uns eine besondere Bedeutung, sondern auch weil unsere Schiffe hier verkehren und unser Unternehmenssitz am Standort Rostock fest verankert ist“, erläutert Michael Thamm, President von AIDA Cruises, die Entscheidung, die  Schweinswalforschung zu fördern.

Bereits seit 2002 beobachten Wissenschaftler des Deutschen Meeresmuseums das Auftreten der Schweinswale in der Deutschen Ostsee. Sie konnten bereits viele Erkenntnisse über diese schützenswerte Art gewinnen. Mit diesen Aufzeichnungen konnte gezeigt werden, dass, obwohl der Bestand dieser Tiere sich in den letzten Jahrzehnten stark reduziert hat, der Schweinswal immer noch in der gesamten deutschen Ostsee vorkommt. Auch konnte ein Wanderverhalten nachgewiesen werden, das bisher nur historisch berichtet wurde. So erhöht sich in deutschen Gewässern zum Frühjahr / Sommer, und damit zur Paarungs- und Kalbungszeit hin die Schweinswaldichte, während sie zum Herbst / Winter hin wieder sinkt. Dies macht die deutsche Ostsee zu einem empfindlichen und wichtigen Habitat für diese Kleinwale.

Fotos: Deutsches Meeresmuseum
Text: AIDA Cruises


Stichworte: aida, kreuzfahrtschiffe, ostsee, schweinswale, stralsund, deutsches meeresmuseum

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Eric

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Eric

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo ERIC ist gefliest (Spitzboden Laminat) und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über 3 Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie einen Südbalkon. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Hörspielkirche

Die Hörspielkirche in Federow

In einer Kirche Geschichten zu lauschen, ist nichts Ungewöhnliches. Doch hier in der kleinen Gemeinde Federow, dem nördlichsten von sieben Eingangstoren in den Müritz-Nationalpark, hat es damit eine besondere Bewandtnis. Von Ende Juni bis Anfang September ist in der mittelalterlichen Dorfkirche Hörspielsaison. Besucher können auf den alten Kirchenbänken Platz nehmen und Klassikern der Dichtkunst wie Fontanes „Unterm Birnbaum“ oder Collodis „Pinocchio“ lauschen. Die Feldsteinkirche

Weiterlesen ›