125 Jahre Seebad Lubmin

Lubmin am Greifswalder Bodden feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen als Seebad. "Das Seebad ist heute ein Ort, an dem man gut leben, gut arbeiten und sich gut erholen kann", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph am Freitag zu Beginn des Festwochenendes. "Es ist in den vergangenen Jahren gelungen, Tourismus, Gewerbe und Industrie gemeinsam weiter zu entwickeln. Lubmin ist sowohl als Seebad bei den Urlaubern als auch als wichtiger Energiestandort weit über die Landesgrenzen bekannt."

Die Bevölkerung im Amt Lubmin, zu dem neben dem Seebad neun Gemeinden gehören, ist in den letzten 15 Jahren um ein Drittel auf 10.788 gestiegen. "Unternehmen haben sich mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums angesiedelt, Arbeitsplätze in der Region wurden geschaffen", sagte Rudolph. "Das Gewerbesteuereinkommen hat sich in den letzten Jahren mehr als vervierfacht, Mittel, die unter anderem zur Verbesserung der Infrastruktur eingesetzt werden."

Unternehmen wie der Kranhersteller Liebherr, die Stahlbaufirma Modul- und der Anlagenbau (MAB), die EEW Special Pipe Constuctions GmbH (Erndtebrücker Eisenwerke), die RIS Industrie- und Kraftwerksservice GmbH Lubmin sowie die Lubminer Korrosionsschutz GmbH produzieren vor Ort. Daneben ist das Handwerk mit 169 Betrieben im Amt und 32 in Lubmin eine wichtige Säule der Wirtschaft.

"Lubmin ist als Standort für großflächige Gewerbeansiedlungen ausgewiesen. Es bestehen weitere Ansiedlungsnachfragen.", sagte Rudolph. "Mit den Energiewerken Nord hat Lubmin zudem einen wichtigen Arbeitgeber, der auf seinem Gebiet, dem Abbau kerntechnischer Anlagen, weltweit gefragt ist." Lubmin gehöre zudem als bedeutender Baustein in das energie- und klimaschutzpolitische Konzept des Landes.

Der Tourismus im Seebad Lubmin hat sich langsamer als in anderen Seebädern entwickelt. Ein neues Hotel mit Tagungs- und Wellnessangebot und weitere Verbesserungen der touristischen Infrastruktur sind in Planung.


« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

18211 Börgerende-Rethwisch (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Börgerende. Die Villa Elisabeth liegt in der 1. Strandreihe nur ca. 80 Meter zur Ostsee. Die 2-Zimmer-Ferienwohnung MEERESBLICK im 1.OG hat ca. 60 m² Wohnfläche und verfügt über 2 Balkone. Durch die 3 Außenseiten und großen Fenster ist die Ferienwohnung sehr lichtdurchflutet. Vom sehr großen Nord-Westbalkon mit Strandkorb können Sie bequem die Sonnenuntergänge genießen.

ab 55,00 EUR

Ausflugstipp

Müritz-Nationalpark - größter terrestrischer Nationalpark

Seenlandschaft im Müritz-Nationalpark Foto: Detlev Drevs

Die Mecklenburgische Seenplatte gibt es nur einmal auf der Welt und der Müritz-Nationalpark ist davon der natürlichste Teil. Wälder, Seen und Moore bilden hier ein natürliches Szenario, das unsere Sinne anregt und von sehr vielen Menschen deshalb aufgesucht wird.
Hätte der Mensch die Wälder nicht gerodet und zu Äckern oder Weiden umgewandelt, wäre heute dieses

Weiterlesen ›