Hansestadt Rostock - Hanseatisches Flair und das Ostseebad Warnemünde

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Die Hansestadt Rostock hat zwei schöne Gesichter: Rostocks historisches Stadtzentrum gibt sich hanseatisch und modern mit gotischen Kirchen, Toren, Giebelhäusern, der ältesten Universität im Ostseeraum und einem belebten Stadthafen. Ein charmantes Pendant ist Warnemünde – das Seebad an der Ostsee – mit herrlichem Sandstrand, Molen, Leuchtturm, Teepott, Promenade, Altem Strom und vielen Schiffen. Beides macht Rostock so reizvoll. Die größte und bedeutendste Stadt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist ein Tor zur Ostsee mit Fährverbindungen nach Skandinavien und ins Baltikum.

Blick auf die Hansestadt Rostock über die Warnow. Foto: Rene Legrand

Blick auf St. Petri. 117 Meter hoch ist der Turm von St. Petri. Foto: Irma SchmidtDer „Leuchtturm“ im historischen Stadtzentrum heißt St. Petri. Eine Kirche mit 117 Meter hohem Turm und Fahrstuhl war einst Landmarke für die Seeleute. Heute bietet die Aussichtsplattform einen schönen Blick auf die Hansestadt an der Warnow mit Speichern, Kirchen und Giebelhäusern. Auf Schritt und Tritt fallen Bauten norddeutscher Backsteingotik auf, ein Architekturstil, der zu Zeiten der Hanse im Norden seinen Siegeszug antrat. Hier kann man nicht nur staunend vorbeischlendern, sondern einfach eintreten: Die Marienkirche in Rostock mit ihrer prächtigen Ausstattung und die berühmte Astronomische Uhr bewundern. Im Kloster zum Heiligen Kreuz zeigt das Kulturhistorische Museum Rostock seine Kostbarkeiten von mittelalterlicher Kunst bis zu niederländischen Meistern.

Alt und Modern ist an vielen Stellen in Rostock zu gelungenen Ensembles verschmolzen. Der Neue Markt zum Beispiel hat neben dem mittelalterlichen Rathaus auch einen modernen Blickfang, den Möwenbrunnen. An Rostocks ältestem Stadttor bietet die Kröpeliner-Tor-Passage vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Traditionssegler und Museumsschiffe schaukeln im Stadthafen am Ufer der Warnow längst nicht nur zur Hanse Sail. Viele Restaurants, Theater und die neuen Hafenterrassen locken ans Wasser. Im Sommer erobern hier die Musketiere die Openair-Bühne. In der Inszenierung des Volkstheaters Rostock gibt es die Revue-Operette „Die drei Musketiere“ für Erwachsene und „Die Abenteuer Tom Sawyers“ für Kinder.

Stadtmauer und Rostocker Kirche, Backsteinarchitektur auf einen Blick. Foto: Rene LegrandSonnenanbeter und Wasserratten genießen im Stadtteil von Rostock, dem Ostseebad Warnemünde, die Ostsee und den breiten weißen Sandstrand, Naturliebhaber finden in unberührter Natur und ausgedehnten Wäldern zu jeder Jahreszeit eine zauberhafte Kulisse für Erholung und Bewegung in gesunder Luft. Auch FKK ist hier möglich. Bequem anreisen mit der Bahn.


Doch hier ist das Meer nicht nur zum Baden da. Von der kleinsten Jolle bis zum Ozeanriesen sorgen Schiffe jeder Bauart und Größe für das außergewöhnliche maritime Flair: betagte Fischkutter, Fahrgastschiffe, Segelyachten oder imposante Ostseefähren. Jedes Jahr von April bis September machen am Warnemünder Cruise Center über 100 Mal luxuriöse Kreuzfahrtschiffe fest und bringen in der Saison 130.000 Passagiere aus aller Welt in das Ostseebad.

Der Neue Markt im Herzen der Hansestadt Rostock. Foto: NordlichtDer Alte Strom mit gepflegten Fischerhäusern und eine Promenade mit Villen der Bäderarchitektur machen den Charme des Seebades aus. Auf dem Fischmarkt gibt’s den fangfrischen Ostseefisch direkt vom Kutter. Der Leuchtturm öffnet von Ostern bis Anfang Oktober für Touristen und bietet einen herrlichen Blick auf Meer und Seebad. Kurkonzerte und Theater, Kunsthandwerkermärkte am Leuchtturm und Seebadbummel auf Hoch und Platt stehen auf dem vielfältigen Sommerprogramm.

Blick vom Universitätsplatz in die Kröpeliner Straße. Foto: Rene LegrandAuch kleine Gäste werden in den Ferien nicht nur Kleckerburgen bauen. Sie können sich auf spannende Urlaubsabenteuer freuen, erleben Gruselgeschichten im Fackelschein, Ballspiele am Strand, Zauberei oder Neptuntaufe und gehen mit einem Kutter auf Piratenfahrt. Als „Familienfreundliche Ferienregion“ mit Prädikat bietet Rostock mit seinem Seebad Warnemünde den größten Zoo an deutschen Küsten und einen Hochseefrachter als Museum im IGA Park.

Hanse Sail Rostock im Stadthafen. Foto: Lutz Zimmermann Kulturell und sportlich wartet Rostock jedes Jahr mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsreigen auf. Neben Inszenierungen des Rostocker Volkstheaters und Konzerten der Norddeutschen Philharmonie locken interessante Ausstellungen in Museen und Galerien. Eine Anreis ist per Flugzeug auch über Flughafen Rostock-Laage möglich.


Fotos: Rene Legrand (5), Lutz Zimmerman (1), Nordlicht (1), Irma Schmidt (1)

zum Seitenanfang


Sehenswürdigkeiten

Hanse Sail Warnemünde


Hanse Sail Rostock im Stadthafen. Foto: Lutz Zimmermann

Die Hanse Sail gehört zu den großen Windjammertreffen der Welt. Jedes Jahr, am zweiten Augustwochenende, zieht es mehr als 250 Segler und Museumsschiffe sowie mehr als eine Million Besucher zur Hanse Sail nach Rostock und Warnemünde. Gleichzeitig ist die Hanse Sail in Rostock und Warnemünde auch das größte maritime Volksfest in Mecklenburg-Vorpommern. An Land und auf dem Wasser wird dem Besucher viel Sehenswertes geboten.
Foto: Lutz Zimmermann

Literaturhaus Rostock im Kuhtor

Kulturelles Zentrum für Literaturinteressierte in Rostock und Mecklenburg-Vorpommern. Das Literaturhaus hat seinen Sitz im ältesten Stadttor Norddeutschlands, dem Kuhtor. Das Literaturhaus Rostock wird vom gemeinnützigen Trägerverein Literaturförderkreis Kuhtor e.V. geführt. Schwerpunkte sind die Förderung von Autorinnen und Autoren und die Stärkung der Lesekompetenz bei Kindern und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern.

Volkstheater

Das städtische Theater der Hansestadt Rostock, verfügt über die drei Spielstätten Großes Haus, das Theater im Stadthafen sowie die Kleine Komödie und deckt die Sparten Schauspiel, Musiktheater/Oper, Ballett und Philharmonie ab. Speziell für Kinder und Jugendliche gibt es ein Kindertheater und einen Theaterjugendclub.

Kunsthalle

1969 als Museum zeitgenössischer Kunst in Rostock eröffnet, liegt sie direkt in dem Parkgelände des Schwanenteichs im Stadtteil Reutershagen.


Kröpeliner Straße

Die Haupteinkaufsstraße im historischen Zentrum Rostocks ist die Kröpeliner Straße. Sie wurde 1968 zur Fußgängerzone umgestaltet und war die erste Fußgängerzone der DDR.

Kröpeliner Tor

Reizvolle Spaziermeile zwischen Neuem Markt und Kröpeliner Tor mit typischen norddeutschen Giebelhäusern. Foto: Rene Legrand Das Kröpeliner Tor ist das westlichste der vier großen Tore der Rostocker Stadtbefestigung. Es wurde um 1270 im gotischen Stil erbaut und war mit seinen zwei Stockwerken schon damals ein sehr großes Bauwerk. Das Tor schließt die Kröpeliner Straße im Westen ab. Heute hat dort der Verein Geschichtswerkstatt Rostock e.V. seinen Sitz.




Kloster zum Heiligen Kreuz

Das Kloster zum Heiligen Kreuz wurde im 13. Jahrhundert von Zisterzienserinnen gegründet. Es ist die einzig vollständig erhaltene Klosteranlage in der Stadt. Zu der Anlage gehört auch die Klosterkirche. In den weiteren Klostergebäuden befindet sich das Kulturhistorisches Museum der Stadt Rostock.

Rathaus

Das Rostocker Rathaus besteht aus drei Häusern, deren Entstehung bis in das 13. Jahrhundert zurückreicht. Es gilt als einer der bedeutendsten Bauten der Backsteingotik im Ostseeraum, gleichrangig mit dem Lübecker und dem Stralsunder Rathaus.

Traditionsschiff

Das Traditionsschiff vom Typ Frieden ist die ehemalige MS Dresden des VEB Deutsche Seereederei Rostock. Es wird seit 1970 als Museumsschiff genutzt. Seit 2003 ist es Bestandteil des Rostocker Schiffbau- und Schifffahrtsmuseums im IGA-Park und zeigt Ausstellungen zur Schiffbaugeschichte.

Societät Rostock maritim

Der Verein Societät Rostock maritim e.V. wurde im Jahr 2006 gegründet, um das Gebäude des ehemaligen Schifffahrtsmuseums der Hansestadt Rostock als Bildungs- und Begegnungsstätte zu öffnen. Heute finden Sie dort Ausstellungen zu vielen maritimen Themenbereichen. Informationen zur Societät Rostock maritim.

Mönchentor

Das Mönchentor ist Rostocks letztes erhaltenes Strandtor. Es schließt das strandseitige Ende der Großen Mönchenstraße in der nördlichen Altstadt ab. 1316 wurde das Mönchentor zum ersten Mal erwähnt.

Marienkirche

Die Marienkirche ist die Rostocker Hauptkirche und ein wichtiges Werk der norddeutschen Backsteingotik. Der Bau der heutigen dreischiffigen Basilika wurde um 1290 begonnen und in der Mitte des 15. Jahrhunderts beendet.

Nikolaikirche

Die Nikolaikirche in Rostock wurde ab 1230 erbaut und gilt damit als eine der ältesten, noch erhaltenen Hallenkirchen im Ostseeraum. Sie ist dem Heiligen Nikolaus geweiht und eine der drei erhaltenen großen Pfarrkirchen der Stadt.

St. Petri-Kirche

Die älteste und mit 117 Metern auch die höchste der ehemals vier Stadtkirchen der Hansestadt Rostock ist die Petrikirche. Die anderen Kirchen sind die Marienkirche, die Nikolaikirche sowie die im Zweiten Weltkrieg zerstörte und 1960 endgültig abgetragene Jakobikirche.

Heiligen-Geist-Kirche

Die Heiligen-Geist-Kirche in Rostock ist ein Kirchgebäude im neogotisches Stil. Sie wurde in den Jahren 1905 bis 1908 erbaut und wird von der evangelischen Heiligen-Geist-Gemeinde genutzt.

Der denkmalgeschützte Wasserturm von 1903

Der Wasserturm von Rostock steht an der Blücherstraße, ganz in der Nähe des Rostocker Hauptbahnhofs. Der Wasserturm wurd 1903 errichtet und zählt zu den bedeutenden historischen Bauwerken der Stadt. Er steht unter Denkmalschutz. Heute wird er als Jugendbegegnungsstätte und als Depot für die Sammlung des Kulturhistorischen Museums genutzt.


Rostocker Zoo

Der Rostocker Zoo ist der größte Zoo entlang der deutschen Küsten. Foto: Zoo/Joachim Kloock Der Zoo der Hansestadt Rostock wurde bereits im Jahr 1899 gegründet. Er erstreckt sich auf einem Gelände von 56 Hektar im Barnstorfer Wald. Im Rostocker Zoo werden Tiere aus über 300 verschiedenen Arten gehalten. Der Zoo führt auch das internationale Zuchtbuch für Eisbären. Informationen zum Zoo Rostock. Foto: Zoo/Joachim Klook


IGA-Park

Der IGA-Park in Rostock, wo im Jahr 2003 die Internationale Gartenschau stattfand, wird heute öffentlich genutzt. Auf der IGA-Park-Bühne und im Weidendom finden das ganze Jahr über Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Zum G8-Gipfel im Jahr 2007 fand hier am 7. Juni das Konzert unter dem Motto „Deine Stimme gegen Armut“ statt.

Botanischer Garten

Im Botanischen Garten Rostock sind fast 10.000 Pflanzenarten zu sehen. Der Botanische Garten ist eine Einrichtung der Universität Rostock.


Universitätsplatz mit dem Brunnen der Lebensfreude

Hauptgebäude der Universität mit reichem Terrakottaschmuck. Foto: Nordlicht Der Universitätsplatz in Rostock ist neben dem Alten Markt und dem Neuen Markt einer der drei historischen Marktplätze der Hansestadt. Er bildet den Mittelpunkt der Fußgängerzone um die Kröpeliner Straße und ist Teil der historischen Rostocker Neustadt.
Foto: Nordlicht


Brunnen der Lebensfreude auf dem Universitätsplatz. Foto: Rene Legrand In der Mitte des Universitätsplatzes steht der Brunnen der Lebensfreude, der von den beiden Bildhauern Joachim Jastram und Reinhard Dietrich geschaffen wurde.
Foto: Rene Legrand



zum Seitenanfang


Tourist-Information

Die Tourist-Information der Hansestadt Rostock bietet Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an, die Ihren Aufenthalt in der Hansestadt Rostock noch angenehmer machen.

Tourist-Information Stadtzentrum
Neuer Markt 3
18055 Rostock

Tel. (+49 3 81) 3 81 22 22
Fax: (+49 3 81) 3 81 26 02

E-Mail: touristinfo@rostock.de


Leistungen:

  • Allgemeine Informationen
  • Zimmervermittlung
  • Fahrscheine
  • Angelberechtigungen
  • Theaterkarten
  • Stadtführungen
  • Stadtpläne
  • Souvenirs
  • u. v. m.

zum Seitenanfang


Buchung von Ferienunterkünften an der Ostsee

Fragen Sie Ihre Ferienwohnung an der Ostsee bei unserem Partner "Meer mit Baer®" an

 


zum Seitenanfang


« Zur Übersicht

Gastgeber

Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

18586 Ostseebad Göhren (Insel Rügen)

Herzlich Willkommen im AKZENT Waldhotel Rügen im Ostseekneippkur- und Ferienort Göhren in Herrlicher Lage, das Meer liegt Ihnen bei uns zu Füßen. Klares Wasser, reine Luft, grüne Wiesen und Wälder, unverfälschte Natur- Sie erleben zu jeder Jahreszeit einen gesunden Urlaub.

ab 55,00 EUR

Ausflugstipp

Kletterwald Kühlungsborn

Der Kletterwald im Ostseebad Kühlungsborn befindet sich am Randbereich vom Stadtwald. Der Zugang erfolgt von der Ostseeallee hinter den Hotels Nordischer Hof und Polar Stern. Der Kletterwald Kühlungsborn bietet auf 7 unterschiedlichen Parcours für Jung und Alt - mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, so dass für jeden die richtige Herrausforderung gegeben ist.

Weiterlesen ›