Malchow - Inselstadt in der Mecklenburgischen Seenplatte

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Die malerische Kleinstadt Malchow – auch Perle der Mecklenburgischen Seenplatte genannt – liegt im Zentrum einer kontrastreichen Seen-Wald-Landschaft zwischen dem Fleesensee und dem Plauer See am Ufer des Malchower Sees. Der Stadtkern von Malchow, die Insel, ist über einen Erddamm (1846 geschüttet) und eine Drehbrücke mit dem Festland verbunden.

Das Schwerinsche Stadtrecht besteht seit 1235. Mit den Ortsteilen Kloster, Laschendorf, Biestorf und Lenz ist Malchow seit langem als Touristenzentrum bekannt. Privatquartiere, kleine Hotels und Pensionen sowie idyllisch gelegene Campingplätze stehen dem Gast zur Verfügung. Die Aufnahme ist herzlich – hier in Mecklenburg.

Die Drehbrücke in Malchow, die die Insel mit dem Festland verbindet. Foto:Fleesensee-Touristik Malchow e.V.

Das Rathaus der Stadt Malchow. Foto: Fleesensee-Touristik Malchow e.V.Die Freizeit- und Hobbypalette ist überaus vielfältig in Malchow. Wanderer und Pedalritter schätzen die guten Wege entlang der Seeufer oder durch herrliche, gesunde Kiefernwälder. Wassersportfreunde können – ob mit eigenem Gefährt oder ohne – bei uns voll ihrem Hobby frönen.


Inselstadt Malchow inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte. Foto:Fleesensee-Touristik Malchow e.V.Die Petrijünger finden hier ein Paradies in und um Malchow. Touristenfischereischeine sowie Angelkarten erhalten sie in der Tourist-Information der Inselstadt Malchow. An Sehenswürdigkeiten gibt es hier die Klosteranlage aus dem 13. Jahrhundert, das Fachwerk-Rathaus, das DDR-Museum, das Heimatmuseum, den Blütengarten. In der Nähe befinden sich vier weitläufige Golfplätze und einige Tennisanlagen.


Fotos(3): Fleesensee-Touristik Malchow e.V.

zum Seitenanfang


Sehenswürdigkeiten

Klosterkirche

Die Klosterkirche besteht bereits seit 1235 als Backsteinkirche. Im 19. Jahrhundert fanden mehrere An- und Umbauten statt. Heute dient die Kirche als Ausstellungsraum für das Mecklenburgische Orgelmuseum und als Austragungsort für Konzerte und Trauungen.

Stadtmühle

Die schon von weitem gut sichtbare Malchower Stadtmühle ist bereits über 130 Jahre alt. Heute ist sie deutschlandweit die einzige Mühle, mit der aktiv Strom erzeugt wird.

Drehbrücke

Die 1863 von den Einwohnern Malchows errichtete Drehbrücke verband lange Zeit die auf der Insel gelegene Altstadt mit der auf dem Festland gelegenen Neustadt Malchows. 1912 wurde diese durch eine Stahlkonstruktion ersetzt, aber bereits 1945 durch Sprengung vollständig zerstört. Die 1948 errichtete neue Drehbrücke hiel nur bis 1980 und wurde 1991 durch einen Neubau ersetzt. Die Brücke öffnet zu jeder vollen Stunde.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das DDR-Museum sowie das Stadt- und Heimatmuseum Malchow.

zum Seitenanfang


Touristeninformation

Die Touristeninformation in Malchow bietet Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an, die Ihren Aufenthalt  noch schöner machen.

Touristinformation der Inselstadt Malchow
Kirchenstr. 2
17213 Malchow

Tel.  + 49 39932 - 83186
Fax: + 49 39932 - 83125

E-Mail: info@tourismus-malchow.de
Internet: http://www.luftkurort-malchow.de/

Informationen und Buchung von Unterkünften z. T. direkt am See, erhalten Sie in der Tourist-Information der Inselstadt.

zum Seitenanfang


Externe Werbung durch Dritte




« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Rerik - Ferienwohnung STRANDBAER

Villa Rerik - Ferienwohnung STRANDBAER

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Rerik direkt an Ostsee und Salzhaff. Die neu gebaute Villa Rerik - bestehend aus 2 Häusern - liegt im ruhigen Teil von dem Ostseebad Rerik. Die angebotene Ferienwohnung liegt im Erdgeschoß im Haus 1. Die Ferienwohnung verfügt über 2 Schlafzimmer und eine große Terrasse. Urlaub mit Hund ist auf Nachfrage gestattet.

ab 40,00 EUR

Ausflugstipp

Mecklenburgisches Eisenbahn- und Technikmuseum Schwerin

Die Kö5752 und eine V100 im Mecklenburgischen Eisenbahn - und Technikmuseum.

Das Mecklenburgische Eisenbahn- und Technikmuseum beherbergt eine umfangreiche Sammlung zur Geschichte und zur Entwicklung des Transportsystems Eisenbahn und wird durch den Verein Mecklenburgische Eisenbahnfreunde Schwerin e.V. geführt. Die Arbeit aller Mitarbeiter erfolgt ausschließlich in der Freizeit und ehrenamtlich. Das Museum wurde 2006 gegründet und befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerk Schwerin. Das Hauptgebäude der Ausstellung bildet die

Weiterlesen ›