Burg Stargard und seine bekannte Höhenburg

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Erste menschliche Ansiedlungen aus der Zeitepoche 3000 v. Chr. sind auf dem heutigen Burgberg nachweisbar. Der Ort Stargard (eingebettet in einer herrlichen Hügellandschaft, mit klaren Bächen und stillen Seen) wird erstmals 1170 urkundlich erwähnt und bezeichnet in slawischer Sprache eine alte Burg. Stargard entwickelte sich zu einem politischen und strategischen Mittelpunkt in Ostmecklenburg. Die mächtige Backsteinburg thront 50 Meter über der Stadt. Sie ist Zeuge dieser bedeutungsvollen Vergangenheit. Heute ist die größte Höhenburg Norddeutschlands jederzeit einen Ausflug wert. In ihren Gemäuern finden wir heute:

  • Museum im Marstall
  • Trauzimmer im Amtsreiter
  • Burgschneiderei im Pferdestall
  • Burggasthof „Zur Alten Münze“
  • Hotel im Gefangenenhaus
  • Wurz- und Krautgarten
  • Burgpark mit sich anschließender Streuobstweise

Blick auf Burg Stargard Foto: Touristinformation Burg Stargard

    Die Burg Stargard Foto: Touristinformation Burg Stargard

    Der mühsame Aufstieg auf den 38 m hohen Bergfried wird mit einem einmaligen Ausblick über die eiszeitlich geprägte Landschaft belohnt.

    Es gibt kaum Industrie in Burg Stargard. Die Menschen leben vom Handel, Handwerk und Gewerbe. Zur Stadt, mit seinen fast 5000 Einwohnern, gehören heute die Ortsteile:

    • Bargensdorf (Feldsteinkirche 14. Jahrhundert mit hölzernem Turm und einer der ältesten Glocken von Mecklenburg/Strelitz)
    • Sabel (Kirche mit alten Glocken im freistehenden Glockenstuhl)
    • Quastenberg (Backsteinkirche 19. Jahrhundert von Friedrich-Wilhelm Buttel)
    • Kreuzbruchhof (Militärgebiet)
    • Lindenhof (Siedlungshäuser)
      Der Burgfried der Burg Stargard Foto: Touristinformation Burg Stargard

      Sehenswert in Burg Stargard sind außer der Burg der Stadtkern mit seinen liebevoll sanierten Häusern, die aus dem 13. Jahrhundert stammende Stadtkirche St. Johannes sowie das älteste Gebäude der Stadt, das Heilig-Geist-Hospital. In diesem Gebäude hat der Stargarder Festival- und Hospitalverein seine Heimstadt, außerdem befindet sich unter dem Dach das Quartier der vom aussterben bedrohten „Mausohr-Fledermaus“. Noch immer hat der Storch mitten in der Stadt sein Nest auf einem Schornstein, der nicht mehr in Funktion ist. Die Malerin Marie Hager und die Scherenschnittmeisterin Johanna Beckmann machten die Stadt weit über die Grenzen hinaus bekannt. Beide fanden ihre letzte Ruhe auf dem Stargarder Friedhof. Im Wohnhaus von Marie Hager befinden sich heute eine kleine Kunstgalerie mit ihren Malereien und wechselnden Ausstellungen zeitgenössischer Künstler. Der Tierpark liegt inmitten eines gut erhaltenen Eichen- und Hainbuchenbestandes auf einem der sieben Berge Burg Stargards – dem Klüschenberg. Er kann mit einem interessanten Tierbestand in großzügigen Freianlagen aufwarten. Die beiden ansässigen Reiterhöfe, die Sommerrodelbahn, Shuffleboardanlage und die Bowlingbahn bieten gute Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Übernachtungen findet der Gast in den 3 Hotels „Zur Alten Münze“, „Zur Burg“, „Marienhof“, Pension „Villa Martha“, Pension „Zum Tierpark“ oder in einer privaten Ferienwohnung.

      Die Burg Stargard Foto: Touristinformation Burg StargardBei einer Wanderung über die „Sieben Berge“, die Burg Stargard umgeben (Galgenberg, Töpferberg, Scheunsberg, Denkmalsberg, Windmüllerberg, Burgberg, Klüschenberg), findet jeder Fotograf reizvolle Motive für seine Schnappschüsse. In Burg Stargard befindet sich außerdem das nördlichste zugelassene Weinanbaugebiet Deutschlands. Von den 1.200 Rebstöcken in Burg Stargard sind 40 % Regent, 18 % Portugieser, 18 % Müller-Thurgau, 10 % Phoenix.

      Interessante und unterhaltsame Veranstaltungen finden jährlich in Burg Stargard statt und ziehen zahlreiche Besucher aus der gesamten Region an:

      • Walpurgisnacht - Hexen treiben auf der Burg ihr Unwesen
      • Haflingerschau - Reiterhof Wolter und Westernreitturnier, Pferdemarkt - Reiterhof Gohrs
      • Sieben - Berge - Wanderung, Kräuter- und Frühblüherwanderungen
      • Norddeutschlands größtes Burgfest
      • Burgenlauf zwischen Burg Stargard und Alter Burg Penzlin
      • Romantische Burgenweihnacht
      • Weihnachtskonzert in der St. Johanneskirche
      • Großer Weihnachtsmarkt in der Stadt

        Stadtkirche in Burg Stargard Foto: Touristinformation Burg StargardIm Jahr 2009 feierte Burg Stargard sein 750jähriges Stadtjubiläum und war Korrespondenzprojekt der BUGA 2009 in Schwerin. Burg Stargard liegt am Rande der Mecklenburgischen Seenplatte und besitzt ein gutes Verkehrswegenetz mit der direkten Bahnanbindung Berlin - Stralsund. Der Zug fährt jede Stunde.

        Sehr gute Infrastruktur und Verkehrsanbindung zur B 96 und zur A 20. Die Ostseeküste und Berlin erreicht man mit dem Auto in 1 ½ Stunden. Neustrelitz und Waren bieten gute Möglichkeiten für Wassersportler und haben eine direkte Anbindung zur Wasserstraße Havel, die direkt bis Berlin führt. Gute Bade- und Freizeitmöglichkeit bietet der Tollensesee, der sowohl mit dem Auto aber auch mit dem Fahrrad schnell zu erreichen ist. Ein gutes Radwegenetz verläuft durch das Stargarder Land.

        Fotos (5): Touristinformation Burg Stargard

        zum Seitenanfang


        Sehenswürdigkeiten

        Die Burg

        Die Burg Stargart als Wahrzeichen der Stadt ist das älteste weltliche Bauwerk in Mecklenburg-Vorpommern und die nördlichste erhalten gebliebene Höhenburg Deutschlands. Gegliedert in Vor- und Hauptburg, besteht sie aus 11 erhaltenen Gebäuden. Auf dem Bergfried, der bestiegen werden kann, hat man eine sehr gute Aussicht über eine einmalige Landschaft rund um Burg Stagard.

        Museum der Stadt

        Das Museum befindet sich im alten Marstall in der Vorburg. Hier hatten einst die Schlachtrosse von 30 Rittern ihr Quartier. Heute erinnert die Ausstellung "Das Roß - eine Kulturgeschichte des Pferdes" an die einstige Funktion des Marstalls. Jedes Jahr sorgen mehrere Sonderausstellungen für ständigen Wandel.

        Tierpark Klüschenberg

        Der Tierpark befindet sich auf dem gleichnamigen Berg. Die ersten Gehege auf dem Klüschenberg entstanden 1968. Zu sehen gibt es jede Menge Tiere wie z.B. Emu, Bennettkänguru, Leopard, Luchs, Damhirsch, Serval, Rhesusaffe und viele andere mehr.

        Sankt Johannes Kirche

        Von der ehemals dreischiffigen Basilika ist nur noch das aus Feldsteinen im 13. Jahrhundert erbaute Mittelschiff erhalten. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde die Kirche mehrfach umgebaut.

        zum Seitenanfang


        Touristinformation

        Die Touristinformation Burg Stargard bietet Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an, die Ihren Aufenthalt noch schöner machen.

        Touristinformation Burg Stargard
        Am Markt 3
        17094 Burg Stargard

        Tel.: +49 39603 20 895
        Fax: +49 39603 28 177

        E-Mail: ti@burg-stargard.de
        Internet: www.burg-stargard.de

        zum Seitenanfang


        Externe Werbung durch Dritte




        « Zur Übersicht

        Gastgeber

        Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

        Kur- und Wellness Hotel Mönchgut

        18586 Ostseebad Göhren (Insel Rügen)

        Herzlich Willkommen im AKZENT Waldhotel Rügen im Ostseekneippkur- und Ferienort Göhren in Herrlicher Lage, das Meer liegt Ihnen bei uns zu Füßen. Klares Wasser, reine Luft, grüne Wiesen und Wälder, unverfälschte Natur- Sie erleben zu jeder Jahreszeit einen gesunden Urlaub.

        ab 55,00 EUR

        Ausflugstipp

        Störtebeker Festspiele

        Wenn Sie planen, Ihren nächsten Ostsee Urlaub in der Zeit zwischen Ende Juni und Anfang September auf der Insel Rügen zu verbringen, dann sollten Sie sich auf jeden Fall Karten für eines der sehenswertesten Open-Air-Spektakel Deutschlands sichern. Die Störtebeker Festspiele auf der Freilichtbühne in Ralswiek locken jedes Jahr Tausende von Besuchern in das bundesweit erfolgreichste Freilichttheater. Seit 1993 wird jedes Jahr ein neues, auf historischen Vorbildern basierendes Stück aufgeführt, das stets einen bestimmten Abschnitt aus dem Leben des legendären Seeräubers Klaus Störtebeker zum Inhalt hat.

        Weiterlesen ›