Mecklenburg-Schwerin

Geschichtsträchtige Orte, ursprüngliche Landschaft und jede Menge Erholung pur

Gastgeberverzeichnis

Kennen Sie den am westlichsten gelegenen Teil Mecklenburg-Vorpommerns mit Orten wie Gadebusch, Rehna oder Lübtheen? Wenn nicht, dann sollten Sie das schleunigst nachholen. Wegen der Nähe zur Landeshauptstadt und auch aufgrund früherer fürstlicher Besitztümer ist der Landstrich unter dem Namen Mecklenburg- Schwerin bekannt. Die Kulturstadt Schwerin ist ohnehin für jeden Besucher des nordöstlichsten deutschen Bundeslandes ein absolutes Muss. Aber auch die übrigen in die einmalig schöne Landschaft des Nordens eingebetteten Städte, sowie die Naturreservate und die Seen dieser Gegend sind immer einen Besuch wert. besonders hervorzuheben sind das Schweriner Barockschloss und der Zoo Schwerin.


Das eingangs erwähnte Gadebusch beispielsweise darf sich zu den ältesten Städten Mecklenburgs zählen. Wenn Sie Ihren Urlaub in dem 1225 mit dem Stadtrecht versehenen Ort auf dem alten Handelsweg zwischen Wismar und Schwerin verbringen wollen, so sollten sie sich dort am besten ein Zimmer in einem Hotel oder einer Pension buchen. So untergebracht ist es ein Leichtes, sich während seines Urlaubs kulinarisch verwöhnen zu lassen und gleichzeitig den Tag für schöne Unternehmungen zu nutzen.

In Sachen Natur ist Lübtheen der wohl erwähnenswerteste Ort in Mecklenburg Schwerin. Die kleine Stadt ganz im Südwesten liegt inmitten des „UNESCO Biosphärenreservates“ Flusslandschaft Elbe und hat somit ringsum herrliche unberührte Flussauen und eine paradiesisch anmutende Heidelandschaft zu bieten. Für Radtouren oder Wanderungen ist diese Gegend geradezu ideal. Wenn Sie sich hier mit ihrer ganzen Familie während der Zeit Ihres Aufenthaltes in ein Ferienhaus oder in eine Ferienwohnung einmieten, können Sie vollkommen unabhängig von den Öffnungs- oder Essenszeiten anderer Unterkünfte ihre täglichen Aktivitäten planen und umsetzen.

Östlich der Elbe liegt der Ort Rehna mit seiner bis heute von vielen Fachwerkhäusern umgebenden alten Nonnenklosteranlage. Hier, zwischen Klostermauern und unzähligen kleinen Handwerksbetrieben kann man auf den Spuren der bewegten Geschichte früherer Zeiten ebenfalls viele wunderbar entspannende Stunden verbringen. Lassen Sie sich ein auf eine herrliche Entdeckungsreise durch die schönen Orte von Mecklenburg- Schwerin und erleben Sie ein paar wirklich unvergessliche Urlaubstage zwischen Geschichte und Natur.

zum Seitenanfang


Neukloster

Neukloster IMG 2093Neukloster liegt im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern etwa 45 Kilometer von Rostock und rund 20 Kilometer von Wismar. Das Städtchen am See mit rund 4000 Einwohnern zählt zu den kleinen aber feinen Geheimtipps für Besucher dieser malerischen Region. Ländlicher Charme und die Nähe zu großen Städten wie Schwerin, Wismar und Rostock, unberührte Natur und eine bewegte Geschichte bieten den Gästen Erholung, Entspannung und erlebnisreiche Urlaubstage.

» Weiterlesen


Warin - Stadt an 2 Seen

Sternberger-Seenplatte-Foto-MV-Travel-IMG 2114Die kleine beschauliche Stadt Warin mit gut 3.500 Einwohnern gehört zu Metropolregion Hamburg und liegt im Landkreis Nordwestmecklenburg. Die Hansestadt Wismar und damit auch die Ostsee ist in knapp 25 Kilometern ganz in der Nähe. Damit ist Warin ein tolles Urlaubsziel für die ganze Familie. Machen Sie sich auf, eine einzigartige Region zu entdecken und den Urlaub an der Ostsee auf ganz unterschiedliche Art und Weise zu genießen.

» Weiterlesen


Dömitz

Doemitz-Elbe-MV-Foto-Travel-IMG-20131109-01625Dömitz, die Landstadt und gleichzeitiger Verwaltungssitz findet man im Südwesten von Mecklenburg. Sie liegt an der Elbe ganz im Süden nahe des Naturparks Mecklenburgisches Elbtal. Außerdem liegt sie im Dreiländereck zwischen Bandenburg, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

» Weiterlesen


Parchim - Kleinstadt bei Schwerin

Parchim ist eines der Mittelzentren in Mecklenburg-Vorpommern. Parchim war zeitweise Fürstenresidenz und später der Sitz verschiedener Gerichte. Sehenswert ist die historische Altstadt, die den letzten Weltkrieg nahezu unbeschadet überstanden hat. Teilweise sind noch die Wallanlagen aus dem 14. Jahrhundert erhalten. Viele Fachwerkhäuser stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Am Schuhmarkt findet man das ehemalige kaiserliche Postamt, das Rathaus und die St. Georgenkirche. Die zweite aus dem 13. Jahrhundert stammende Kirche ist die St. Marienkirche.

» Weiterlesen


Crivitz

Blick auf die Crivitzer Stadtkirche. Foto: Amt CrivitzDie kleine Stadt Crivitz liegt ca. 18 Kilometer südöstlich von der Landeshauptstadt Schwerin entfernt. Malerisch gelegen in einer Talmulde mit dem kleinen Crivitzer See umringt von einer reizvollen wald- und seenreichen Landschaft. In der Nähe der Stadt befinden sich die schönen Waldseen, Warnowtäler sowie das Naturschutzgebiet, die Lewitz.

» Weiterlesen


Wittenburg

Das Rathaus der Stadt Wittenburg. Foto: Karin Owszak

Wittenburg ist eine Kleinstadt mit einem gewissen Charme. Nicht immer auf den ersten Blick wahrnehmbar, aber wenn man ihn entdeckt hat, dann lässt viele das Städtchen nicht mehr los. Zahlreiche liebevoll hergerichtete Häuser prägen das Bild der einstigen Ackerbürgerstadt. In Wittenburg haben gleichermaßen Kulturhistorisches und Modernes einen angenehmen Einklang gefunden. Eine malerische Einbettung in ausgedehnte Wälder, saftige Wiesen und bunte Felder geben der kleinen

» Weiterlesen


Rehna

Luftbild von der Stadt Rehna mit Kloster und Langem Haus. Foto: Kloster- und Stadtinformation Rehna

Die Gründung des Ortes Rehna geht wohl auf das Jahr 1160 zurück. Da es keine Funde von slawischen Vorgängersiedlungen gibt, handelt es sich um eine Neusiedlung mit der Heinrich der Löwe sein Herrschaftsgebiet in die slawischen Gebiete östlich der Elbe ausweitete. Es gibt Hinweise darauf, dass die Siedler, die sich hier niederließen aus Rhena (heute ein Ortsteil von Korbach) in Hessen angeworben

» Weiterlesen


Bad Kleinen

Besuchen sie unseren seit 830 Jahren bekannten Ort an der Nordspitze des Schweriner Sees. Leicht zu erreichen über die A20 (Abfahrt Bobitz/Bad Kleinen) oder mit der Eisenbahn. Wir bieten Ihnen: Erholung, frohe Mußestunden, sie können im See baden, am Ufer entlang spazieren oder in einem unserer Lokale das herrliche Panorama genießen.

» Weiterlesen


Gadebusch

Gadebusch gilt als eine der ältesten Städte Mecklenburgs. Der heutige Schlossberg, ursprünglich ein slawischer Burgwall, war Verwaltungsmittelpunkt des als „terra godebuz" bezeichneten Gebietes, Im Jahr der urkundlichen Ersterwähnung 1181 zerstörten Truppen Heinrich des Löwen die Burg. 1154 wird das Land „Godebuz" erstmals urkundlich erwähnt. Die Siedlung bekam bald nach 1201 erste Privilegien. Zu Mecklenburg kommt das Gebiet 1204. Von Heinrich Borwin l. erhielt man 1225 lübisches Stadtrecht.

» Weiterlesen


Lübtheen

Bürgerhaus - Dat olle Amtsgericht - Foto: Torsten Netzband

In der Elbtalaue ganz im südwestlichsten Teil Mecklenburgs liegt die Stadt Lübtheen mit ihren 19 Ortsteilen im „UNESCO Biosphärenreservat“ Flusslandschaft Elbe. Knapp 5000 Einwohner sind hier zu Hause. Etwa zweitausend Linden säumen die sternförmig in den Markt- und Kirchenplatz einmündenden Straßen. Und die Linde ist auch namensgebend, denn Lübtheen ist, von der slawischen Bezeichnung der Linde (Lipa) abgeleitet, der Lindenort.

» Weiterlesen




Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Nelson

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Nelson

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NELSON im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über ein Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist auf Anfrage möglich. Die Ferienwohnung liegt direkt im Herzen vom Ostseebad Rerik. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Zoo Schwerin der Artenschutz-Zoo

Im südlichen Teil der mecklenburgischen Landeshauptstadt Schwerin liegt der Schweriner Zoo. Hier residieren zurzeit rund 2400 Tiere auf einer 25 ha großen Fläche. Durch das bestreben des Zoos wurde hier die Natur, südlich vom Schweriner See, nicht beiseite geschoben, sondern erfolgreich integriert. Das Gelände umfasst 25 ha und wird auch Zoologischer Garten Schwerin genannt. Besonders ist auch, dass bei der Lage die Natur berücksichtigt wurde.

Weiterlesen ›