Binz - das bekannteste Ostseebad auf Insel Rügen

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Das Ostseebad Binz, 1318 als kleines Fischerdorf Byntze erstmals urkundlich erwähnt, zählt heute ca. 6.000 Einwohner. Das größte Seebad der Insel Rügen - Ostseebad Binz - liegt an einer der zauberhaftesten Buchten der größten Insel Deutschlands, der Prorer Wiek. Flankiert von den weitläufigen Waldgebieten der Schmalen Heide und der Granitz, schmiegt sich Binz im Westen an das schilfumsäumte Ufer des Schmachter Sees, während er im Osten der Ostsee zugewandt ist.

Herbststrand von Binz Foto: Kurverwaltung Ostseebad Binz

Bäderarchitektur im Ostseebad Binz Foto: Kurverwaltung Ostseebad BinzDie natürlichen Gegebenheiten vom Ostseebad Binz sind hervorragend. In einem besonders milden Reizklima sind die Naturschönheiten von Rügen und Binz zu allen Jahreszeiten zu genießen. Auch die Sonne spielt eine große Rolle, denn „...die Sonne ist die Universalarznei der Himmelsapotheke.“ (August von Kotzebue) – und das Ostseebad Binz zählt mit seinen 1.872 Sonnenscheinstunden zu den sonnigsten Orten Deutschlands. Das Wohlergehen des Körpers und der Seele stehen auch bei den Binzer Wellness- und Beautyangebote im Mittelpunkt. Besonders hervorzuheben sind die einmaligen Naturmittel wie die frische jodhaltige Salzluft, die Rügener Heilkreide und eine Thermalsole-Quelle.

Panoramablick von der Seebrücke auf Binz Foto: Kurverwaltung Ostseebad BinzEinzigartig wie in keinem anderen Seebad der Insel zeigt sich in Binz die Bäderarchitektur. Die verspielten Ornamente und Rosetten an den Holzbalkonen der Villen sind zum Synonym für Binz geworden und ziehen jährlich Tausende Besucher an. Aus vielen der prachtvollen Villen im Stil der Bäderarchitektur sind Hotels und Pensionen geworden, die das Flair der Jahrhundertwende mit modern eingerichteten Zimmern verbinden. Jedes Jahr im September steht dieser Architekturstil besonders im Mittelpunkt. Neben Ausstellungen werden Führungen und Vorträge angeboten.

Eine Besonderheit des Seebades Binz ist die 3,2 Kilometer lange Strandpromenade. Gesäumt von Häusern in romantischer Bäderarchitektur lädt das Ostseebad Binz ganzjährig zum Spaziergang ein. Den Mittelpunkt dieser Promenade bilden das Kurhaus (1907 als Hotel errichtet, Ende 2001 wieder als Hotel eröffnet), der Kurplatz mit dem Konzertpavillon, den Pergolen und Wandelhallen sowie die 1994 wieder errichtete Seebrücke von Binz. Sie ist 370 Meter lang und Ausgangspunkt für Schiffsfahrten in die benachbarten Ostseebäder und zur Kreideküste.

Natürlich ist das Ostseebad Binz auch ein beliebtes Badeparadies. Die geschützte Lage, der feinsandige, weiße 5,5 Kilometer lange Strand, der steinfreie Meeresgrund und die schwache Brandung sind ideale Bedingungen für puren Badespaß, insbesondere für Familien mit Kindern. Für die sehr gute Strand- und Wasserqualität wird das Ostseebad Binz jedes Jahr mit dem internationalen Umweltsymbol, der "Blauen Flagge", ausgezeichnet.

Blick vom Strand Foto: Kurverwaltung Ostseebad BinzNeben dem reinen Strandvergnügen bieten das Ostseebad Binz und seine Umgebung zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das Biosphärenreservat Süd-Ost Rügen, die Rügensche BäderBahn "Rasender Roland", die Feuersteinfelder der Schmalen Heide, das Jagdschloß Granitz (mit Mittelturm nach Plänen von K.F. Schinkel), den Park der Sinne am Schmachter See, Prora - den Koloss von Rügen, die Museumsmeile in Prora und einiges mehr.

Kulturell erwarten den Besucher von Binz außer Museen und Galerien auch Veranstaltungen unterschiedlicher Art. Neben den traditionellen Veranstaltungshöhepunkten, wie dem Anbaden der Binzer Hoteliers (1. Mai), dem Seebrückenfest (Mitte Juni), dem Sommerfest (Ende Juli), dem Binzer Herbstfest (Mitte Oktober) und dem Weihnachtsmarkt „Engel, Licht & Meer“ finden Kur- und Kirchenkonzerte, Kinderprogramme, Lichtbildervorträge und geführte Wanderungen statt.

Fotos Binz (4): Kurverwaltung Ostseebad Binz

zum Seitenanfang


Sehenswürdigkeiten

Jagdschloss Granitz

Das von 1838 bis 1846 erbaute Jagdschloss Granitz liegt mitten in einem ca. 1000 Hektar großen Waldgebiet, in der Nähe vom Ostseebad Binz. Es ist das meistbesuchte Schloss in Mecklenburg-Vorpommern. Das Schloss zeigt auch mehrere Ausstellungen.

Kurhaus und die Seebrücke

Das Kurhaus Binz liegt direkt an der Strandpromenade, am Kurplatz und unweit der  370 Meter langen Seebrücke. Es beherbergt heute ein Luxushotel.

Dokumentationszentrum Prora

Im Dokumentationszentrum Prora wird neben Sonderausstellungen u. a. die Dauerausstellung „MACHTUrlaub – Das KdF-Seebad Rügen und die deutsche Volksgemeinschaft“ gezeigt. Thematisiert werden dabei sowohl die Hintergründe des Projekts als auch seine Vereinnahmung durch die nationalsozialistische Propaganda.

zum Seitenanfang


Kurverwaltung

Die Kurverwaltung des Ostseebades Binz bietet Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an, die Ihren Aufenthalt im Ostseebad und auf der Insel Rügen noch schöner machen.

Touristinformation
Kurverwaltung Ostseebad Binz
Heinrich-Heine-Strasse 7
18609 Ostseebad Binz

Tel: 038393-148 148
Fax: 038393-148 145

E-Mail: kv-binz@t-online.de
Internet: www.ostseebad-binz.de

zum Seitenanfang



« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Rerik - Ferienwohnung OSTSEEURLAUB

Villa Rerik - Ferienwohnung OSTSEEURLAUB

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Rerik direkt an Ostsee und Salzhaff. Die neu gebaute Villa Rerik - bestehend aus 2 Häusern - liegt im ruhigen Teil von dem Ostseebad Rerik. Die angebotene Ferienwohnung liegt im 2.OG/Spitzboden im Haus 1. Die Ferienwohnung verfügt über 3 Schlafzimmer und 2 Bäder sowie einem Balkon.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Nationalpark Jasmund und Nationalpark-Zentrum Königsstuhl

Die Kreideküste im Sommer Foto: Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Der Nationalpark Jasmund liegt im Nordosten Deutschlands im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern auf der Insel Rügen. Dort befindet sich das Schutzgebiet auf der gleichnamigen Halbinsel im nordöstlichen Teil Rügens. Das Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL möchte diese Eigenart und Schönheit der Natur für die Besucher unmittelbar erlebbar machen und durch Umweltbildungsprojekte

Weiterlesen ›