Festung Dömitz an der Elbe

Kontakt

Allgemeine Informationen Festung Dömitz

Die Festung Dömitz direkt an der Elbe gelegen war einst die größte Festung von Mecklenburg. Sie besteht aus einem 5-eckigen Grundriss mit Bastionen auf Gewehrschussweite. Es gibt also einiges zu sehen, denn die gut erhaltende Festung, wurde 1975 sogar unter Denkmalschutz gestellt. Die Mauern zwischen den Bastionen sind beinahe 9 Meter hoch. Also sehr beeindruckend, wenn man davor steht und die etwa 800-jährige Geschichte auf sich einwirken lässt. Die ganze Anlage wurde von dem Italiener Bornau geplant, sie entstand in nur 6 Jahren. Hierzu ließ Johann Albrecht I. ganz in der Nähe eine Ziegelei errichten, damit er Maurer aus Italien beschäftigen konnte, da in der eigenen Region Arbeitskräftemangel bestand. Das großartige Festungstor wurde in der Bauweise, der niederländischen Spätrenaissance im Jahre 1565 erbaut. Das innere Tor entstand im Jahre 1790. Der 3-geschossige Backsteinbau des Kommandantenhauses stammt aus dem 14. sowie dem 15. Jahrhundert.

Festung Dömitz an der Elbe : Foto MV-Travel

Festung Dömitz an der Elbe : Foto MV-TravelDie Festung wurde erst zu Verteidigungszwecken genutzt, später auch als Irrenhaus und Gefängnis, in dem der berühmte Schriftsteller Fritz Reuter von 1838 bis 1840 seine Haft verbrachte, in seinem Buch „ Aus meiner Festungszeit“ berichtet er später über die 2-jährige Haftzeit. Auf dem Festungshof findet man heute eine 150m² große Freilichtbühne, auf der schon seit Jahren Konzerte und Theateraufführungen stattfinden, die einen regen Zuspruch haben.





Aktivitäten

Auf der Festung findet gleich eine ganze Reihe von Aktivitäten statt. Da wären beispielsweise:

Vorträge

  • Vorträge über die Geschichte der Festung

  • Vorträge über die Bedeutung der Elb-Schifffahrt für das Städtchen Dömitz

  • Vorträge über die Hochwasserereignisse an Elde und an der Elbe

  • Vorträge zu Fritz Reuter sowie zu seiner Festungshaft in Dömitz

  • Vorträge zur Geschichte der Stadt Dömitz


Es gibt hierzu auch einige sehr eindrucksvolle Stätten. So beispielsweise den alten Pulverkeller, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Aber auch gleichzeitig Vorträge gehalten werden in denen Besuchern, die Geschichte der Stadt und der Festung nahegebracht wird. Die Festung Dömitz ist die einzige pentagonale Wehranlage, welche in Norddeutschland immer noch vollständig erhalten geblieben ist. Weitere sehenswerte Burgen und Schlösser finden Sie hier.


Führungen

Festung Dömitz an der Elbe : Foto MV-TravelFür Reisegruppen ab etwa 10 Personen werden hier Führungen durch die Ausstellungsräume vom Museum, der Festung sowie durch die historische Stadt Dömitz mit dem beindruckenden Umland angeboten. Kombinationen von einzelnen Führungen sind natürlich möglich. Sie dauert rund 90 Minuten bei einer Kombination muss man natürlich etwas Zeit mehr einplanen. Ein Rundgang in der Festung Dönitz bietet dem Besucher nicht nur den Gesamtüberblick über die Festung vielmehr führt er ihn auch in die Kasematten sowie in die recht eindrucksvolle Bastionsanlage der Wehranlage.

Bei einer kleinen Führung durch die beschauliche Stadt wird dem Gast, die Elbe sowie die Elbbrücken und die dazugehörende Geschichte vermittelt. Nicht weit von Dömitz entfernt im Gebiet der Elbtalaue befindet sich eine bis zu 43 Metern, hohe Wanderdüne, von der man einen fantastischen Blick über die Niederungen hat. Das Museum in der Festung hat im Turm sowie im Pulverkellergewölbe, des früheren Kommandantenhauses schöne Räumlichkeiten für Tagungen mit 40 – 60 Sitzplätzen zu bieten. Das Turmzimmer sowie auch der Pulverkeller, sind bestuhlt und mit Tischen bestückt eine Leinwand von 2,50 X 2,50 Meter steht auch zur Verfügung und nach Bedarf können auch Dia- sowie Tageslichtprojektoren geordert werden.


Die Freilichtbühne

An der südwestlichen Seite vom Festungshof liegt die 150 m² große Freilichtbühne. Hier finden seit mehreren Jahren große Veranstaltungen so beispielsweise Konzerte, Theateraufführungen als auch Chorkonzerte statt.


Sehenswürdigkeiten

Die Festung ist eine einzige, große Sehenswürdigkeit. Spätestens bei einem geführten Rundgang ist man begeistert von der Geschichte und dem einmaligen Bauwerk. Das stadtgeschichtliche Museum, das in den Mauern der Festung zu finden ist, macht Sie vertraut mit der Elbschifffahrt und der Hafenanlage des Städtchens. Außerdem werden die Besucher über den Begriff „Griese Gegend“ aufgeklärt.

zum Seitenanfang



Öffnungszeiten, Preise und Adresse Festung Dömitz

Museum Festung Dömitz
Auf der Festung 3
19303 Dömitz

Telefon: (03 87 58) 2 24 01
Telefax: (03 87 58) 3 60 86
Email: museum-doemitz@t-online.de



01. Mai - 03. Oktober


Dienstag - Freitag 09.00 - 17.00 Uhr
  Sa., So. u. Feiertag 10.00 - 18.00 Uhr
04.
Oktober - 31.Oktober  
  Dienstag - Sonntag u.Feiertag 10.00 - 16.30 Uhr
  01. November - April
  Dienstag - Sonntag u.Feiertag 12.00 - 16.00 Uhr

        montags geschlossen

Öffnungszeiten zu den Weihnachtsfeiertagen 2013 und Neujahr 2014

Festung, Ausstellungen, Galerie und Museum 12.00 - 16.00 Uhr geöffnet!

24. und 31.12.2013 geschlossen, zwischen den Feiertagen 12.00 - 16.00 Uhr geöffnet.

Hunde dürfen nicht in das Museum!
  Eintrittspreise
 
  Erwachsene: 3,50 EUR
  Rentner: 2,50 EUR
  Kinder (4 -16 J.) : 1,50 EUR
  Sonderkarte: 7,50 EUR
  (kinderreiche Familien mit 2 Erw.)  
      Gruppen ab 25 Personen erhalten Ermäßigung


« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Kolumbus

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Kolumbus

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo KOLUMBUS mit 2 Schlafzimmern und 5 Schlafplätzen ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über einen großen ebenerdigen Duschbereich. Die Wohnung ist mit einem Südbalkon ausgestattet. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ca. 450 Meter entfernt. Lage im Ortszentrum von Rerik.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Kap Arkona - Kreidesteilküste auf der Halbinsel Wittow

Blick vom Dorf Vitt zum Kap Arkona

Rügen: Von Putgarten gen Norden fährt man zu einem der nördlichsten Flecken der Insel. Kap Arkona mit seinen zwei Leuchttürmen die festverwurzelt am Rande der ca. 43 Meter hohen Steilküste stehen. Von hier aus genießt man den Blick auf die zur meist sonnengebadeten Ostsee

Weiterlesen ›