Sommermarkt am 12.08.2012 im Freilichtmuseum Klockenhagen

Wie viele Hunde bekommen wir ins Museumsdorf?

P8030233-Foto-Museumsdorf-KlockenhagenAm kommenden Sonntag ab 10.00 Uhr wird sich die spannende Fragen auflösen, ob mehr Zweibeiner oder Vierbeiner den Weg ins Freilichtmuseum Klockenhagen finden. Wir richten einen bunten Sommermarkt aus und rufen alle Hundebesitzer aus Nah und Fern auf, mit Ihren Lieblingen nach Klockenhagen zu kommen. Tierärztin und Hundezüchterin Frau Dr. Ritscher wird für das Publikum die verschiedenen Hunderassen fachkundig vorstellen und eine Menge Hundelatein preisgeben. Interessant wird es  auch, wenn sie versucht die „Mischlinge“ auseinander zu klabüstern“ und herauszufinden, welche und wie viele Rassen darin stecken. Am Ende der Veranstaltung werden wir den vierbeinigen Publikumsliebling küren. Wichtig für die Hundehalter: Wir können aus gesundheitspräventiven Gründen nur gesunde Hunde mit einem aktuellen Impfpass willkommen heißen. Dieser muss am Einlass vorgezeigt werden.


Bild: Lissy (9) und Enny (2), zwei äußerst pfiffige Mischlingshündinnen, durften schon einmal in die Bockwindmühle „Groß Ernsthof“. Sie steht kurz vor der Wiedereröffnung und wird in Kürze eine kleine Mühlenausstellung beherbergen. Beide sind am Sonntag auch dabei.


Freilichtmuseum Klockenhagen
Mecklenburger Straße 57
18311 Klockenhagen (OT von Ribnitz-Damgarten)

Tel. (0 38 21) 27 75

www.freilichtmuseum-klockenhagen.de



« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Nelson

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Nelson

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NELSON im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über ein Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist auf Anfrage möglich. Die Ferienwohnung liegt direkt im Herzen vom Ostseebad Rerik. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 40,00 EUR

Ausflugstipp

Biosphärenreservat Schaalsee

Blick auf den Lassahner See im Biosphärenreservat Schaalsee. Foto: H.P. AndersEin buntes Mosaik aus Wäldern, Seen, Wiesen und Feldern, dazwischen kleine Dörfer, alte Alleen und malerische Städtchen – das ist die Schaalseelandschaft. Bis 1989 war sie durch die innerdeutsche Grenze geteilt. Im Jahre 2000 wurde der Mecklenburger Teil durch die UNESCO als internationales Biosphärenreservat ausgewiesen. Der Schaalsee ist der Mittelpunkt des Biosphärenreservates und gibt ihm seinen Namen.

Weiterlesen ›