Sommerferienspaß im MEERESMUSEUM Stralsund

Auch in der vierten Ferienwoche stehen im MEERESMUSEUM Stralsund Familienführungen und weitere spannende Aktionen auf dem Programm.

Foto-Johannes-Maria-SchlorkeEltern, Großeltern und Kinder ab fünf Jahre können sich am Montag, 16. Juli, auf eine Erlebnisführung begeben. Dann geht es "Im MEERESMUSEUM auf Entdeckungsreise" zu Haien, Schildkröten und Co. und ... ganz Mutige dürfen sogar beim Füttern der Aquarienbewohner helfen. Treffpunkt ist um 12:00 Uhr der Globus im Foyer des MEERESMUSEUMs. Die Teilnahmegebühr beträgt zwei Euro pro Person zuzüglich des Eintritts. Eine Anmeldung unter Tel. 0 38 31 – 26 50 210 ist empfehlenswert, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Am Dienstag, 17. Juli, geht es um die Frage „Ob Nemo in die Schule kommt …?“ Im Korallenriff herrscht große Aufregung. Der Fischnachwuchs ist heran gewachsen und will nun ohne Eltern das Meer erkunden. Aber wie lernen die kleinen Meeresbewohner alles Wichtige, was sie fürs Leben wissen müssen? Delfinkinder gehen in Delfinschulen. Aber wie machen das Seepferdchen, Nemo und Krake? Wir erforschen den Meerestiernachwuchs von der "Geburt" an und basteln eine kleine "Meeresschultüte", die natürlich auch gefüllt wird. Die Aktion für Schulanfänger von sechs bis sieben Jahre findet von 10:00 bis 14:00 Uhr statt. Die Kosten pro Kind betragen 10,00 Euro. Anmeldeschluss ist am 13. Juli unter Tel. 0 38 31 – 26 50 210.

„Auf Entdeckungsreise in die Tiefsee mit dem U-Boot der Zukunft" geht es am Mittwoch, 18. Juli, von 10:00 bis 14:30 Uhr. Die Tiefsee ist die rätselhafteste Region der Erde und macht mehr als die Hälfte des Lebensraumes unseres Planeten aus. Trotzdem ist sie weniger erforscht als der Mond. Ihr "taucht" in diese geheimnisvolle Unterwasserwelt ein und versucht, sie zu "erforschen". Aber wie sollte denn ein modernes Unterwasserboot aussehen? Lasst eurer Phantasie freien Lauf und baut nach euren Plänen ein "U-Boot der Zukunft". Kinder ab sieben Jahre können sich für 8,00 Euro pro Person inkl. Eintritt unter Tel. 0 38 31 – 26 50 210 bis 16. Juli anmelden.

"Krebse hautnah" kann man an der pädagogischen Mitmachstrecke im MEERESMUSEUM erleben. Am Donnerstag, 19. Juli, erfährt man von 11:00 bis 13:00 Uhr nicht nur Interessantes über verschiedene Krebsarten, sondern kann auch mal ein Präparat betasten, es unter dem Mikroskop betrachten oder auch lebende Krebse in einem kleinem Schaubecken beobachten. Zum Mitmachen eingeladen sind alle Besucher ab acht Jahre. Diese Aktion ist kostenfrei und im Museumseintritt enthalten. Kreativangebote zum Thema „Krebse“ runden das Angebot ab (Materialkosten 2,00 Euro).

Auch das OZEANEUM hält vielfältige Ferienaktionen bereit. Das genaue Ferienprogramm findet man unter kindermeer.de.

Text: Deutsches Meeresmuseum (DMM)

Bild : Ob Nemo in die Schule kommt, kann man im MEERESMUSEUM in der vierten Ferienwoche erfahren. (Foto: Johannes-Maria Schlorke)


Deutsches Meeresmuseum
Museum für Meereskunde und Fischerei ∙ Aquarium
Katharinenberg 14 - 20
18439 Stralsund

Tel.:+49 (0) 3831 26 50 221


« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

Villa Elisabeth - Meerblick-Ferienwohnung in Börgerende

18211 Börgerende-Rethwisch (Ostseeküste Mecklenburg)

Urlaub in Börgerende. Die Villa Elisabeth liegt in der 1. Strandreihe nur ca. 80 Meter zur Ostsee. Die 2-Zimmer-Ferienwohnung MEERESBLICK im 1.OG hat ca. 60 m² Wohnfläche und verfügt über 2 Balkone. Durch die 3 Außenseiten und großen Fenster ist die Ferienwohnung sehr lichtdurchflutet. Vom sehr großen Nord-Westbalkon mit Strandkorb können Sie bequem die Sonnenuntergänge genießen.

ab 55,00 EUR

Ausflugstipp

Tauchen in der Ostsee

Tauchen in der Ostsee wird immer beliebter. Entdecken Sie die schöne Unterwasserwelt der Ostsee z.B. mittels Unterwasserlehrpfad in Rerik. Wracktauchen ist sehr gut in Nienhagen möglich - auch auf dem aufwendig gestalteten künstliche Riff bestehen gute Möglichkeiten die Schönheiten unter Wasser zu entdecken. Natürlich sind Kiter und Surfer zahlenmäßig deutlich mehr als Taucher, aber die Anhänger des Tauchsports nehmen stetig zu. Dieses kann auch an dem Sendebericht vom NDR liegen

Weiterlesen ›