Schaufütterungen in der Aquarienlandschaft des Müritzeums

Ein atlantischer Stör im Müritzeum. Foto: Müritzeum gGmbHDas Müritzeum in Waren (Müritz) ist mit seiner interessanten Erlebnisausstellung zur Müritzregion immer wieder einen Besuch wert. Damit Ihr Besuch in unserer Einrichtung noch abwechslungsreicher wird, möchten wir Ihnen in den Wintermonaten ein weiteres, kleines Event in unserem Aquarium anbieten. Neben dem monatlich stattfindenden Tauch-Einsatz im Tiefenbecken wollen wir Sie jeweils am ersten und letzten Donnerstag der Monate Oktober bis März einladen, bei der Fütterung unserer Fische im Bereich Flusslauf zuzuschauen. Der Treffpunkt ist jeweils 10.00 Uhr, also unmittelbar nach Öffnung des Hauses, an der Krebsbeckenrotunde im Untergeschoss.

Bei einer kurzen Schaufütterung können Sie das Fressverhalten verschiedenartigster Tiere beobachten und es wird Ihnen der Flusslauf mit seinen Besonderheiten vorgestellt. Sie haben auch die Möglichkeit Fragen zu diesem Thema an unsere Fachleute zu stellen.

Die erste öffentliche Schaufütterung findet schon am 24.02.2011 um 10.00 Uhr statt.

Foto: Müritzeum gGmbH


Stichworte: schaufütterung, aquarienlandschaft, müritzeum, waren, müritz, besuch

« Zur Übersicht

Gastgeber

Mercure Hotel Schwerin Altstadt

Mercure Hotel Schwerin Altstadt

19053 Schwerin (Mecklenburg-Schwerin)

In zentraler, ruhiger Lage direkt an der Fußgängerzone der schönen Altstadt Schwerins begrüßen wir Sie in unserem Mercure Hotel Schwerin Altstadt. In nur wenigen Fußminuten erreichen Sie alle Schweriner Sehenswürdigkeiten und den Schweriner See. Freuen Sie sich auf unsere persönliche und herzliche Atmosphäre.

ab 73,00 EUR

Ausflugstipp

Bärenwald Müritz

Braunbär Ben Foto: BÄRENWALD Müritz

Braunbären aus ehemals nicht artgerechter Haltung finden im BÄRENWALD Müritz ein neues Zuhause. Im ausgedehnten Waldareal können sie hier zu ihren natürlichen Instinkten zurückfinden - graben, klettern, baden und den Wald entdecken. Besucher können die Tiere auf einem ca. 1 Kilometer langen Besucherrundweg dabei beobachten. An verschiedenen Ausstellungsstationen lässt sich noch viel über

Weiterlesen ›