Neustädter Altar auf Schloss Güstrow übergeben


Am 4. Dezember 2009 wurde auf Schloss Güstrow der Neustädter Altar, eines der bedeutendsten mittelalterlichen Altarwerke, nach seiner Restaurierung übergeben. In zwei Etappen sorgte das Restauratorenteam dafür, dass mit der Weihnachtszeit 2009 die Feiertagsseite des Schnitzaltars, die die Krönung Marias durch Christus zeigt, wieder erlebbar wird.

In einem ersten Restaurierungsschritt war der Mittelschrein, der sich seit den 40er Jahren in einem Depot im Staatlichen Museum Schwerin befand, 2005 wieder zusammengefügt und die rechte Hälfte restauriert worden. In diesem Jahr folgten die beiden Flügel und die Konservierung der linken Schreinhälfte.

Damit ist der Flügelaltar von 1435, der zunächst in der Lübecker Jakobikirche und später in der Stadtkirche in Neustadt Glewe aufgebaut war, nach mehr als 60 Jahren erstmals wieder in seinem Zusammenhang zu sehen. Besucher können den Altar Dienstag bis Sonntag 10.00 bis 17.00 Uhr bestaunen. Weitere Informationen: www.schloss-guestrow.de

Foto: Gabriele Bröcker, Staatliches Museum Schwerin


Stichworte: altar, schloss, güstrow, weihnachtszeit, sorgte, etappen, feiertagsseite, schwerin, museum, übergeben

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NOAH im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über 2 Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist hier auf Anfrage möglich. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Biosphärenreservat Schaalsee

Blick auf den Lassahner See im Biosphärenreservat Schaalsee. Foto: H.P. AndersEin buntes Mosaik aus Wäldern, Seen, Wiesen und Feldern, dazwischen kleine Dörfer, alte Alleen und malerische Städtchen – das ist die Schaalseelandschaft. Bis 1989 war sie durch die innerdeutsche Grenze geteilt. Im Jahre 2000 wurde der Mecklenburger Teil durch die UNESCO als internationales Biosphärenreservat ausgewiesen. Der Schaalsee ist der Mittelpunkt des Biosphärenreservates und gibt ihm seinen Namen.

Weiterlesen ›