3. Binzer Kleinbahnhofsfest am 09.10.2011 von 10 bis 17 Uhr

Kinderaugen leuchten und Fotoapparate klicken, wenn tagtäglich der „Rasende Roland“ schnaufend und dampfend  in den Binzer Kleinbahnhof einfährt. Seit 1895 fährt die dampfbetriebene Kleinbahn auf 750 Millimeter Spurweite über die Insel Rügen. Zunächst verkehrte die Bahn nur von Putbus nach Binz, später dann auch bis nach Göhren. Am 9. Oktober lädt die Rügensche Bäderbahn „Rasender Roland“ zum 3. Binzer Kleinbahnhofsfest ein. Zwischen 10 und 17 Uhr erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches Musik- und Unterhaltungsprogramm mit Countrymusik von Blue Bayou, den Rügener Line-Dancers und einer Fakir-Action-Show. Für die kleinen Eisenbahnfans gibt es im bunten Zelt der „Spassmacher“ Kinderanimation zum Ausprobieren und Mitmachen. Außerdem sind die Black Nose Piraten zu Gast und entern die Lok. Moderator Jörg Hinz begleitet die Gäste mit Informationen zum Fest und viel guter Laune durch den Tag. Rund um den „Rasenden Roland“ gibt es verschiedene Aktionen. So bietet sich die Gelegenheit zu einer Lokmitfahrt im Kleinbahnhof Binz. Eine Gartenbahn dreht am Bahnsteig ihre Runden und ein Sondersouvenirverkauf lädt zum Stöbern ein. Außerdem wird der Fahrplan durch einen Sonderzug ergänzt, der viermal von Binz über Sellin nach Göhren hin und zurück fährt. Weitere Auskünfte an den Aushängen vor Ort sowie bei der Rügenschen Bäderbahn „Rasender Roland“, www.ruegensche-baederbahn.de.

Info: Kurverwaltung Ostseebad Binz, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393/ 148 148, Fax. 038393/ 148 145


« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NOAH im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über 2 Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist hier auf Anfrage möglich. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Biosphärenreservat Schaalsee

Blick auf den Lassahner See im Biosphärenreservat Schaalsee. Foto: H.P. AndersEin buntes Mosaik aus Wäldern, Seen, Wiesen und Feldern, dazwischen kleine Dörfer, alte Alleen und malerische Städtchen – das ist die Schaalseelandschaft. Bis 1989 war sie durch die innerdeutsche Grenze geteilt. Im Jahre 2000 wurde der Mecklenburger Teil durch die UNESCO als internationales Biosphärenreservat ausgewiesen. Der Schaalsee ist der Mittelpunkt des Biosphärenreservates und gibt ihm seinen Namen.

Weiterlesen ›