125 Jahre Seebadgeschichte auf 48 Seiten

Rechtzeitig zur Festwoche 125 Jahre Seebad Binz erschien am 12. Juni 2009 die Broschüre zum Jubiläum. Unter Federführung des Binzer Reiseleiters Klaus Boy entstanden mehrere unterhaltsame und informative Texte, die die wechselvolle Ortsgeschichte vom ersten Binzer Hotelier Wilhelm Klünder, über den Bau von Eisenbahn, Seebrücke, Kurhaus und Kurplatz bis hin zum FDGB-Feriendienst und zur politischen Wende darstellen.

Auch das sich verändernde Bade- und Strandleben, die Bäderarchitektur und das KdF-Bad Prora wurden als Themen in die Broschüre aufgenommen, für die neben Klaus Boy außerdem Stephan Zobler sowie Ingrid und Wolfgang Buchhester Texte beisteuerten.

Den hohen Unterhaltungswert erhält das Heft durch die reiche Bebilderung mit historischen Fotos, die von Carsten Oergel, Mirko Boy, der KulturKunststatt Prora sowie vom Archiv der Gemeinde Binz zur Verfügung gestellt wurden. Satz und Layout lagen in den Händen von hadico creativ media aus Binz, den Druck übernahm die rügendruck gmbh in Putbus. Die Kurverwaltung Ostseebad Binz dankt allen Beteiligten für ihr Engagement und die Unterstützung zu diesem Projekt.

Die Broschüre ist in einer limitierten Auflage von 1250 Stück erschienen und kann im Haus des Gastes, Heinrich-Heine-Straße 7, zu zwei Euro erworben werden. Sobald das neue Museum Ostseebad Binz im Kleinbahnhof eröffnet, sind die Hefte auch dort im Verkauf.


Stichworte: binz, boy, broschüre, texte, prora, binzer, klaus

« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer - Ferienwohnung MUSCHEL im Ostseebad Rerik

Villa Seebaer - Ferienwohnung MUSCHEL im Ostseebad Rerik

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Ferienwohnung MUSCHEL ist komplett gefliest und zeitgemäß eingerichtet. Das Urlaubsquartier ist für 1 Person ideal eingerichtet und obendrein sehr preiswert gegenüber einem Hotelzimmer. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 30,00 EUR

Ausflugstipp

Heinrich-Schliemann-Gedenkstätte in Neubukow

Das Bürgerhaus mit Heinrich-Schliemann-GedenkstätteMit der Eröffnung des Bürgerhauses Neubukow, am 21. Juni 2003, fand die Heinrich-Schliemann-Gedenkstätte ein neues Domizil. Bislang in einem Haus mit Mischnutzung in der Mühlenstraße untergebracht, zog sie nun in ein unter Denkmalschutz stehendes historisches Gebäude am Brink ein.

Weiterlesen ›