Neubrandenburg - Vier-Tore-Stadt

Touristinfo

Stadt Neubrandenburg - Mecklenburgische Seenplatte

Urlaub machen in Stadt Neubrandenburg. Die Stadt Neubrandenburg liegt in Mecklenburg-Vorpommern und hat ca. 65.500 Einwohner. Die Gründung erfolgte ca. 1240. Durch die vier Tore hat die Stadt Neubrandenburg auch den Beinamen "Vier-Tore-Stadt" erhalten. Der Tollensesee grenzt direkt an Neubrandenburg, so dass viele Freizeit -und Erholungsmöglichkeiten bestehen. Ein Fahrradweg mit ca. 37 Kilometer Länge umschließt den Tolensesee. Das Strandbad Broda wurde mehrfach mit der Blauen Flagge ausgezeichnet für die gute Wasserqualität.


Reitbahnsee

Am Reitbahnsee mitten in Neubrandenburg können Wasserski -und Wakeboardfans die Wasserski Seibahn nutzen für sportliche Aktivitäten.


Flughafen Neubrandenburg

Der Flughafen Neubrandenburg bietet täglich Rundflüge über Mecklenburg-Vorpommern an.


Marienkirche

Die Marienkirche ist ein bedeutendes Bauwerk der norddeutschen Backsteingotik. Durch die gute Akustik in der Marienkirche wird diese für Konzerte genutzt - daher auch die Bezeichnung Konzertkirche.


Fritz Reuter

Fritz Reuter war mit Neubrandenburg sehr verbunden. Besuchen Sie das Fritz-Reuter Museum in Stavenhagen.

zum Seitenanfang


Tourist-Information Stadt Neubrandenburg


Urlaub machen in Neubrandenburg

Öffnungszeiten

September bis Mai

Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr

Juni bis August

Montag - Freitag:  10:00 - 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Sonntag:  13:00 - 16:00 Uhr

Telefon: 0395-19433
Fax: 0395-5667661


« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Eric

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Eric

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo ERIC ist gefliest (Spitzboden Laminat) und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über 3 Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie einen Südbalkon. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Hörspielkirche

Die Hörspielkirche in Federow

In einer Kirche Geschichten zu lauschen, ist nichts Ungewöhnliches. Doch hier in der kleinen Gemeinde Federow, dem nördlichsten von sieben Eingangstoren in den Müritz-Nationalpark, hat es damit eine besondere Bewandtnis. Von Ende Juni bis Anfang September ist in der mittelalterlichen Dorfkirche Hörspielsaison. Besucher können auf den alten Kirchenbänken Platz nehmen und Klassikern der Dichtkunst wie Fontanes „Unterm Birnbaum“ oder Collodis „Pinocchio“ lauschen. Die Feldsteinkirche

Weiterlesen ›