Hansestadt Demmin - urwüchsige Landschaften bieten Erholung pur

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Die Hanse- und Kreisstadt Demmin mit ihren ca. 12.200 Einwohnern liegt im Norddeutschen Tiefland am Zusammenfluss von Peene, Trebel und Tollense. Demmin ist eingebettet in eine landschaftlich reizvolle Umgebung und liegt am größten zusammenhängenden Niedermoorgebiet Deutschlands. Hier finden Sie eine hohe Anzahl von Pflanzenarten, die vom Aussterben bedroht sind.

Stadtpanorama von Demmin. Foto: Hansestadt Demmin

Das Demminer Rathaus. Foto: Hansestadt DemminAufgrund der nachgewiesenen Mitgliedschaft Demmins von 1283 - 1615 in der mittelalterlichen Hanse, trat die Stadt 1992 dem Hansebund der Neuzeit bei. Seit 1994 trägt Demmin mit Stolz den Zusatznamen "Hansestadt".


Die Peene, Trebel und Tollense sind ideale Flüsse für Wassersportler und Angler, gilt doch Demmin als fischartenreichste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. In den Gewässern tummeln sich 35 Wildfischarten. Der interessierte Naturfreund hat hier die Chance, selten gewordene Tiere, wie Biber, Fischotter und auch den Seeadler zu beobachten.

Das Peenefest in der Hansestadt Demmin. Stadtpanorama von Demmin. Foto: Hansestadt DemminKulturell hat die Hansestadt Demmin einiges zu bieten: Orgel- und Chorkonzerte in der St. Bartholomaei-Kirche, Konzerte des Musikgymnasiums, Veranstaltungen auf der Waldbühne und das jährliche Peenefest, immer ein Wochenende nach Pfingsten, größtes maritimes Volksfest der Region.


Verkehrlich gut erschlossen befindet sich der Schnittpunkt der beiden Verkehrsachsen B 110 und B 194 direkt in der Stadt. Die A 20 ist in einer Entfernung von nur 20 Kilometer schnell erreichbar. Die direkte Schienenverbindung zwischen Berlin und Stralsund betont die zentrale Lage der Hansestadt Demmin. An der Bundeswasserstraße Peene liegend, verfügt die Stadt sowohl über einen Wirtschafts- als auch einen Tourismushafen.

Ob Sie mit dem Rad fahren, wandern, reiten, baden, angeln oder Kunst und Kultur genießen möchten – die Lage der Hansestadt Demmin im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern, die urwüchsigen Landschaften bieten Erholung pur und jede Menge Gelegenheiten, die Seele baumeln zu lassen.

Fotos(3): Hansestadt Demmin

zum Seitenanfang


Sehenswuerdigkeiten

Die St. Bartholomaei-Kirche in Demmin. Foto: Hansestadt DemminSt. Bartholomaei-Kirche

Der Bau der Kirche wurde um 1300 begonnen. Es handelt sich um eine dreischiffige kreuzrippengewölbte gotische Backsteinhallenkirche. Heute ist sie 92,5 Meter hoch und das Kreuz misst 3,30 Meter. Durch Gottfried August Stüler, einen Schüler Schinkels, erfolgte 1856 - 1867 eine durchgreifende neogotische  Umgestaltung und Instandsetzung nach Schinkelplänen. In der Kirche steht eine restaurierte Buchholz-Grünberg-Orgel. Im Kirchenraum kann die Otto von Bamberg-Dauerausstellung zur Christianisierung des pommerschen Raumes besichtigt werden.

Luisentor

Das Tor hieß bis 1821 Kuhtor. Nach einem Besuch der preußischen Prinzessin Luise in Demmin wurden das Tor und die Straße nach ihr umbenannt.

Peenehafen / Speicherensemble

Das Speicherensemble im Hafen von Demmin. Foto: Hansestadt DemminSchon zu Zeiten der Hanse war der Demminer Hafen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. In Zeiten, als es weder Weg noch Steg gab, war Demmin in der gesamten Region der einzig bekannte Handels- und Speicherplatz. Die heute sichtbaren Speicher stammen allerdings aus neueren Zeiten.


Katholische Kirche „Maria Rosenkranzkönigin“

Die Mitte des 19. Jahrhunderts gegründete katholische Kirchgemeinde ließ 1914/15 das Gotteshaus erbauen. Die „Maria Rosenkranzkönigin“ ist eine neogotische Kirche. Der 45 Meter hohe Turm mit offenem Glockenstuhl trägt als Turmdach eine sogenannte „Bischofsmütze“.

Haus Demmin

Auf der Burg „Haus Demmin“ (12./13. Jahrhundert) residierten die westpommerschen Herzöge. 1128 trafen sich der Pommernherzog Wartislaw der I. und Bischof Otto von Bamberg auf seiner 2. Missionsreise. Heute ist die alte Burg eine Ruine.

Personenschifffahrt auf der Peene, im Hintergrund das Hanseviertel. Foto: Hansestadt DemminHanseviertel

Gegenüber dem Schiffsanleger befindet sich auf der Fischerinsel das Hanseviertel. Reisen Sie ins Mittelalter mit Wissenswertem rund um die Hanse. Hier werden alte Handwerkstechniken und Lebensgewohnheiten dargestellt, wie z. B. das Fischen, Spinnen, Brotbacken, Töpfern, Korbflechten und Schmieden. Das Hanseviertel ist von Mai bis Oktober täglich geöffnet.

Riesige Wasserrutsche im Naturerlebnisbad Bieberburg. Foto: Hansestadt DemminNaturerlebnisbad Biberburg

Erfrischungsspaß im Wasser bietet das Naturerlebnisbad „Biberburg“ mit Großwasserrutsche, Raftingbahn, Sprungfelsen, Holzschiff, großem Spielplatz und gepflegten Grünanlagen.

Fotos(4): Hansestadt Demmin

zum Seitenanfang


Stadtinformation

Die Stadtinformation der Hansestadt Demmin bietet Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an, die Ihren Aufenthalt noch angenehmer machen.

Hansestadt Demmin
Stadtinformation
Am Bahnhof 23 a
17109 Demmin

Telefon und Fax: 03998 / 22 50 77

E-Mail: info@demmin.de
Internet: www.demmin.de

zum Seitenanfang



« Zur Übersicht

Gastgeber

Hotel Hanseatic Rügen und Villen

Hotel Hanseatic Rügen und Villen

18586 Ostseebad Göhren (Insel Rügen)

Das auf dem höchsten Punkt einer ins Meer ragenden Landzunge gelegene „Vier-Sterne Superior“ Hotel mit den Villen „Fortuna“ und „Felicitas“ ist im hanseatischen Stil eingerichtet. Die große Wellnesswelt mit chlorfreiem Schwimmbad, Saunen, Fitnessraum, Beauty-Studio und Vital-Center laden zur Erholung ein.

ab 69,50 EUR

Ausflugstipp

Schmetterlingsfarm Trassenheide

Foto: Schmetterlingsfarm Trassenheide

Gemeint ist die 5.000 m² große Anlage im Ostseebad Trassenheide. Im Sommer 2005 eröffnete das tropische Paradies, dessen Freiflughalle sich in der Zwischenzeit zu einem wahren Dschungel entwickelt hat. In dieser Halle können die wundervollen Schmetterlinge und deren Entwicklung beobachtet werden: vom Ei zur Raupe, von der Raupe zum Kokon und schließlich zum fertigen Insekt.
Die günstigste Zeit für den Schmetterlingsschlupf ist 10 Uhr morgens. Die familiengeführte Anlage

Weiterlesen ›