Wittenburg ist immer eine Reise wert

Sehenswürdigkeiten - Touristinfo

Wittenburg ist eine Kleinstadt mit einem gewissen Charme. Nicht immer auf den ersten Blick wahrnehmbar, aber wenn man ihn entdeckt hat, dann lässt viele das Städtchen Wittenburg nicht mehr los. Zahlreiche liebevoll hergerichtete Häuser prägen das Bild der einstigen Ackerbürgerstadt. In Wittenburg haben gleichermaßen Kulturhistorisches und Modernes einen angenehmen Einklang gefunden. Eine malerische Einbettung in ausgedehnte Wälder, saftige Wiesen und bunte Felder geben der kleinen Mecklenburgischen Stadt Wittenburg die landschaftlich reizvolle Lage.

Das Rathaus der Stadt Wittenburg. Foto: Karin Owszak

Der Marktplatz in Wittenburg. Foto: Karin OwszakEin besonderes Flair strahlt der Wittenburger Marktplatz aus. Ein anmutiger Platz, umgeben von Bauwerken aus verschiedenen Jahrhunderten, die auf ganz besondere Weise miteinander harmonieren. Den Platz zieren alte Bürgerhäuser und ein mittelalterlicher Brunnen. Ein origineller Blickfang Wittenburgs bietet eine Sesselgruppe aus Granit, die zum Verweilen einlädt. Jährlich zieht ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt Tausende Besucher auf diesem Platz in seinen Bann. Schmuckstück des Marktplatzes ist jedoch das 1852 erbaute Rathaus. Der ungewöhnliche Baustil in Anlehnung englischer Tudorgotik aber vor allem der Name des berühmten Baumeisters vom Schweriner Schloss G. A. Demmer lassen diesen Bau einzigartig unter den Rathäusern Westmecklenburgs erscheinen.

Die Museumsinsel auf dem Amtsberg in Wittenburg. Foto: Karin OwszakSo alt wie die Stadt Wittenburg so wechselvoll ist auch ihre Geschichte. Bereits 1226 im Reichfreiheitsbrief der Stadt Lübeck als wichtige Handelsstadt genannt, gehört Wittenburg zu den ältesten Städten in Mecklenburg. Die Wurzeln Wittenburgs jedoch weisen auf den Amtsberg, wo bereits vor dem 12. Jahrhundert eine slawische Burg inmitten mooriger Landschaft aufgeschüttet wurde und zu einem wesentlichen Hauptstandort anwuchs. Sehr prägnant und gut erhalten ist der mittelalterliche Stadtkern, der von dem historischen Wall wie ein grüner Gürtel umzogen wird.

Ein saniertes Ackerbürgerhaus in Wittstock. Foto: Karin OwszakAuf dem einstigen Burgareal des Amtsberges von Wittenburg thront heute das einzige Mehlsackmuseum der Welt. Das imposante neoklassizistische Gebäude aus dem Jahre 1848 beherbergt das flour art museum. Diese umfangreiche, private Mehlsacksammlung, die der Inhaber der Mühlenchemie GmbH & Co. KG, Volkmar Wywiol 1998 mit dem Fund eines Mehlsackes am Strand von Dubai ins Leben rief präsentiert sich mit mehr als 1600 Exemplaren. Die Ausstellung zeigt die Sammlerstücke mit überwältigendem Ideenreichtum und überraschenden Effekten. Den Besuchern wird ganz nebenbei Geschichte und Mythen rund um das Mehl näher gebracht.

Schützenfest in Wittenburg. Foto: Karin OwszakVon der ehemaligen Burganlage von Wittenburg blieb der Bergfried im Sockelbereich erhalten. Umfassende Sanierungsarbeiten erweckten das ehrwürdige Gemäuer wieder zum Leben. Ausgestattet mit einer überdachten Plattform kann sich der Besucher seinen Blick über die Dächer Wittenburgs gleiten lassen. Hier werden auch wechselnde Ausstellungen präsentiert. Tafeln zur Geschichte der Stadt und des Turmes informieren den interessierten Besucher im Treppenbereich. Am südlichen Eingang - für den Besucher weithin sichtbar - grüßt die Erdholländer-Windmühle mit ihren Flügeln. Sie wurde 1890/91 erbaut. das Mühlenareal umfasst die Windmühle, das Hallenhaus von 1847 (beherbergt eine Gaststätte), eine original restaurierte Fachwerkscheune, eine kleine Ausstellung landwirtschaftlicher Nutzgeräte sowie einen Steinbackofen.

Der Schwimmteich in Wittenburg ist im Sommer eine beliebte Anlaufstelle. Foto: Karin OwszakWittenburg ist immer eine Reise wert und liegt im Zentrum vieler Ausflugsmöglichkeiten. Sehenswert sind zahlreiche Gutsanlagen und Kirchen in den einzelnen Gemeinden rund um Wittenburg. In Lehsen steht ein im klassizistischen Stil errichtetes Herrenhaus, das im Jahre 1847 eine Wasserheilanstalt in sich beherbergte. Badehaus, neugotische Grabkapelle, erbaut von der Familie Ernst August von Laffert erinnern an diese Zeit. Nur wenige Kilometer entfern liegt eine der schönsten Seenlandschaften, der Schaalsee mit seinen romantischen Uferpartien. Ein weitläufiger Landschaftspark, angrenzend an das 1730 von den Herren von Lützow erbaute Schloss Dreilützow, lädt zum Verweilen ein. Die Kirche in Döbbersen (Gemeinde Wittendörp) wird bereits 1230 im Ratzeburger Zehntregister erwähnt, welches die damals zum Bistum Ratzeburg gehörenden Ortschaften geordnet nach Kirchenspielen auflistet.

Fotos(6): Karin Owszak Stadt Wittenburg

zum Seitenanfang


Sehenswürdigkeiten

St. Bartholomäus Kirche

Besonders majestätisch zeigt sich die St. Bartholomäus Kirche, die um 1250 erbaut wurde und zu den ältesten Sakralbauten im Mecklenburg-Vorpommern zählt. Der Kirchturm wurde 1907/08 an der Westseite errichtet und ist 65 m hoch. Das Innere der Kirche beherbergt zahlreiche kunsthistorische Schätze. Außergewöhnlich ist die Bronzefünte (Taufkessel) aus dem Jahre 1342. Die Kanzel, ein Werk der Renaissance, stammt aus dem Jahre 1666.

Heimatstube

Längst Vergessenes bleibt der Nachwelt erhalten. In der städtischen Heimatstube gleich nebenan  können Besucher auf den Spuren ihrer Groß- und Urgrosseltern erleben, wie einst gearbeitet, gelebt und gefeiert wurde. Zahlreiche Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens aus  vergangenen Zeiten rufen hier auf angenehme Weise persönliche Erinnerungen wach.

alpincenter Hamburg - Wittenburg

Wittenburg ist der nördlichste Wintersportort Deutschlands. Hier finden Besucher über das ganze Jahr erstklassige Schneeverhältnisse auf den Indoor-Pisten des alpincenters Hamburg - Wittenburg. Ob zum Relaxen, Skifahren, Snowboarden, Gokart- oder Quadfahren, das alpincenter Hamburg – Wittenburg hat für Groß und Klein, für Jung und Älter etwas zu bieten.

Wakeboardanlage Zachun

Nur 10 Autominuten vom alpincenter entfernt befindet sich eine 800m lange Wasserski- und Wakeboardanlage in Zachun. Die einzigartige Atmosphäre direkt am Wasser bietet für alle großen und kleinen Wasserratten die richtige Abwechselung zum Alltag. Neben Wasserski- und Wakeboardkursen mit Anleitung, Badestrand mit großer Liegewiese, Spiel- und Grillplatz sowie einem Campingareal finden hier in der warmen Jahreszeit auch viele Events, Beachpartys oder Kinderfeste statt.

zum Seitenanfang


Stadtinformation

Die Stadtinformation Wittenburg bietet Ihnen eine Vielzahl von Leistungen an, die Ihren Aufenthalt noch angenehmer machen.

Stadt Wittenburg
Molkereistraße 4
19243 Wittenburg

Tel.: 03 88 52/33 111oder 03 88 52/410

E-Mail: touristinfo@stadt-wittenburg.de
Internet: www.amt-wittenburg.de

zum Seitenanfang



« Zur Übersicht

Gastgeber

Mercure Hotel Schwerin Altstadt

Mercure Hotel Schwerin Altstadt

19053 Schwerin (Mecklenburg-Schwerin)

In zentraler, ruhiger Lage direkt an der Fußgängerzone der schönen Altstadt Schwerins begrüßen wir Sie in unserem Mercure Hotel Schwerin Altstadt. In nur wenigen Fußminuten erreichen Sie alle Schweriner Sehenswürdigkeiten und den Schweriner See. Freuen Sie sich auf unsere persönliche und herzliche Atmosphäre.

ab 73,00 EUR

Ausflugstipp

phanTECHNIKUM - Technikgeschichte Mecklenburg-Vorpommerns

PhanTechnikum: Lilienthalgleiter_und_Jung_Mecklenburg_PeterLck

Im Herbst 2012 eröffnet das Technische Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern (TLM) ein neues Ausstellungshaus – das phanTECHNIKUM. An der Lübschen Burg in Wismar entsteht auf einem ehemaligen Kasernengelände ein Erlebniszentrum, das Technik und die Technikgeschichte des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern präsentiert.

Weiterlesen ›