Schloss Ludwigslust - barockes Ensemble mit Landschaftsgarten

Öffnungszeiten - Eintrittspreise - Kontakt

Schloss Ludwigslust, ab 1763 für etwa 80 Jahre Wohnsitz der mecklenburgischen Herzöge liegt etwa 35 Kilometer südlich von Schwerin inmitten der gleichnamigen Stadt, die später um das Schloss herum entstanden ist. Ursprünglich gab es in dieser wald- und wildreichen Gegend ein Gutsdorf namens Kleinow, das im 14. Jahrhundert erstmals erwähnt wurde. Am 21. August 1754 ließ Herzog Christian Ludwig von Mecklenburg-Schwerin den Namen für das Jagdschloss verkünden: „Ludwigs-Lust“. Er hatte es seit 1731 kontinuierlich ausbauen lassen und 1748 einen Französischen Garten anlegen lassen. Seine endgültige Gestalt erhielt Schloss Ludwigslust aber erst in den Jahren zwischen 1763 und 1777. Später wurde die Gartenanlage im damals zeitgemäßen Stil zum englischen Landschaftsgarten umgestaltet. Ab 1809 wurde die Stadtanlage durch den mecklenburgischen Architekten Johann Georg Barca ausgebaut, und der bekannte preußische Landschaftsarchitekt gestaltete die Gartenanlage in den Jahren 1852 bis 1860 neu.

Schloss Ludwigslust

Den Zweiten Weltkrieg überstand die Anlage ohne wesentliche Schäden, doch wurden danach kaum Renovierungen vorgenommen. Erst 1986 wurde das Schloss unter die Verwaltung des Staatlichen Museums Schwerin gestellt und mit der Sanierung begonnen. Heute wird das Schloss jährlich von mehr als 50.000 Menschen besichtigt.


Neben der Besichtigung des Schlosses ist insbesondere die Parkanlage einen Spaziergang wert, der dann in der schönen Altstadt von Ludwigslust in einem der Lokale seinen Abschluss finden kann. Wer nicht gut zu Fuß ist oder es bequemer haben möchte, kann gerne auch in eine der Kremserkutschen einsteigen. Dazu gibt es rund um Schloss Ludwigslust auch Gelegenheit zu ausgedehnten Radtouren und zum Wandern.

Einen besonderen Service bietet Ludwigslust mit dem „Audio-Guide“. Dieses Abspielgerät begleitet Sie während verschiedener Touren und erzählt Ihnen Interessantes zu Geschichte und Gegenwart.

Empfehlenswert ist ein Besuch der Ludwigsluster Schlosskonzerte. die das ganze Jahr über stattfinden. Der Förderverein organisiert des Weiteren auch das jährliche Barockfest. Dazu kommen noch gelegentliche Sonderausstellungen oder Vorträge zu interessanten Themen.


Schloss Ludwigslust, das kleine Versailles des Nordens, ist als Ensemble von Schloss, Park und Stadt einmalig im Norden Deutschlands. Der Park lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang, das Schloss zur Besichtigung ein. Es ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet, vom 15. April bis 14. Oktober noch eine Stunde länger. Täglich findet mindestens eine öffentliche Führung statt, bei der die umfangreichen Schätze, die Leben, Kultur und Kunst des 18. und 19. Jahrhunderts anschaulich präsentieren, fachkundig vorgestellt werden.

Wasserspiel Ludwigsluster Schloss

Doch nicht nur das Schloss, auch die Parkanlage ist sehenswert. Auf der anderen Seite des Schlossplatzes finden Sie mit der Kaskade ein interessantes Wasserspiel. Weiter geht es am See vorbei zum Kirchplatz. Die Hofkirche, die evangelische Stadtkirche, bildet den architektonischen Gegenpol zum Schloss. Im Park finden Sie verschiedene Denkmäler mecklenburgischer Herzöge und weitere kleinere Gebäude wie den Marstall, den Teepavillon oder das Schweizerhaus, in dem Sie auch einkehren können. Weitere Schlösser und Burgen.



Hotels und Übernachtungen

Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in und um Schloss Ludwigslust machen auch den mehrtätigen Urlaub nicht zu einem Problem. Für die Unterbringung von Schülern und Jugendgruppen ist auch gesorgt, Privatzimmer werden angeboten und Caravan-Stellplätze sowie Zeltplätze sind auch vorhanden.

Zahlreiche Gaststätten und Cafés sorgen in Schloss Ludwigslust für das leibliche Wohl. Neben der einheimischen Küche werden auch chinesische, italienische und griechische Gerichte angeboten, und auch wenn es um Gegrilltes geht oder besonders schnell gehen soll, bleibt Ludwigslust nichts schuldig.

zum Seitenanfang


Öffnungszeiten

Stand 2016


15. April bis
14. Oktober

15. Oktober bis
14. April




Schloss Ludwigslust
Di-So   10-18 Uhr
Di-So  10-17 Uhr

zum Seitenanfang

Eintrittspreise Schloss Ludwigslust

Stand 2016

Schloss Ludwigslust
Ständige Ausstellung
Erwachsene/ermäßigt*
6,50 €/4,50 €*


Gruppenkarte (ab 15 Personen) -
ständige und Sonderausstellung
4,50 €


Jahreskarte 40 €/20 €*


Schulklassen mit Lehrer
(ohne Führung) **
frei

Änderungen vorbehalten! Angaben ohne Gewähr.

Verbundkarten / Verbundkarte für Gruppen (mind. 15 Personen)

“7 auf einen Streich” sind die Schlösser Schwerin, Ludwigslust, Güstrow, Mirow, Bothmer, Granitz und die Galerie Alte & Neue Meister Schwerin

* Ermäßigter Eintritt gilt nur für Personen mit gültigem Ausweis! Rentner, Schwerbehinderte, Auszubildende, Schüler über 18 Jahre, Studierende, Freiwilligendienstleistende, Erwerbslose sowie Sozialhilfeempfänger im Besitz eines Sozialhilfebescheids, nicht älter als 12 Monate

** Freier Eintritt gilt nur für Personen mit gültigem Ausweis! Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schulklassen in Begleitung eines Lehrers, Mitglieder der Presse, Mitglieder des Deutschen Museumsbundes, Mitglieder des Internationalen Museumsverbandes (ICOM), notwendige Begleitpersonen für schwerbehinderte Besuche

zum Seitenanfang

Kontakt

Museum Schloss Ludwigslust
Schlossfreiheit 1
19288 Ludwigslust

T 03874 5719 15
F 03874 5719 19

E-Mail: info@schloss-ludwigslust.de

zum Seitenanfang



« Zur Übersicht

Gastgeber

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

Villa Seebaer in Rerik - Ferienwohnung Noah

18230 Ostseebad Rerik (Ostseeküste Mecklenburg)

Die Fewo NOAH im EG ist gefliest und hochwertig eingerichtet. Sie verfügt über 2 Schlafzimmer, einen großen ebenerdigen Duschbereich sowie eine große Südterrasse - ein Urlaub mit Haustier ist hier auf Anfrage möglich. Die Ostsee ist ca. 200 Meter und das Salzhaff mit Hafen und Promenadenbereich ist ca. 450 Meter entfernt.

ab 45,00 EUR

Ausflugstipp

Mecklenburgisches Eisenbahn- und Technikmuseum Schwerin

Die Kö5752 und eine V100 im Mecklenburgischen Eisenbahn - und Technikmuseum.

Das Mecklenburgische Eisenbahn- und Technikmuseum beherbergt eine umfangreiche Sammlung zur Geschichte und zur Entwicklung des Transportsystems Eisenbahn und wird durch den Verein Mecklenburgische Eisenbahnfreunde Schwerin e.V. geführt. Die Arbeit aller Mitarbeiter erfolgt ausschließlich in der Freizeit und ehrenamtlich. Das Museum wurde 2006 gegründet und befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerk Schwerin. Das Hauptgebäude der Ausstellung bildet die

Weiterlesen ›